Die Schweizer Verkabelungsspezialistin Reichle & De-Massari (R&M) konnte das starke Wachstum von 2007 auch in der ersten Jahreshälfte 2008 fortführen. Im zweiten Halbjahr wirkte sich die Finanzkrise jedoch zunehmend auf die Umsätze aus. Das Geschäftsjahr schloss mit einem Umsatz von 247 Mio. CHF was einem Plus von 2,2 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das Ebit lag Ende 2008 bei 8 %. Das Unternehmen hat seine Position in den internationalen Märkten weiter gestärkt, 78 % des Umsatzes werden heute im Ausland erzielt. Die Umsatzzahlen steigerten sich vorab in den Regionen Deutschland (plus 14,2 %), Mittlerer Osten (plus 63,4 %) und Lateinamerika (plus 75,4 %) sowie Zentral- und Osteuropa. Der Heimmarkt Schweiz geriet 2008 stark unter Druck. Der Auftragsrückgang schlug hier mit einem Minus von 10,5 % zu Buche.