Der Schweizer Verkabelungsspezialist Reichle & De-Massari (R&M) hat im Geschäftsjahr 2007 sein Wachstum fortgesetzt. R&M steigerte den Gesamtumsatz um 23 % auf 150 Mio. €. Damit hat sich das Ergebnis innerhalb von fünf Jahren verdoppelt. Der EBIT lag bei 13 % des Umsatzes. Mit 25 % Umsatzanteil und 20 % Wachstum ist der Heimatmarkt Schweiz nach wie vor das starke Standbein. Der Geschäftsbereich Private Networks erzielte aufgrund der vermehrten Nachfrage 2007 ein Wachstum von 21 %. Er trägt zu 71 % zum Gesamtumsatz bei. Der Geschäftsbereich Public Networks mit Verkabelungssystemen für den Telekommunikations- und Wohnungsmarkt erzielte mit über 28 % ebenfalls ein Wachstum. Hier wirkt sich der hohe Bedarf an Breitbandnetzen aus. In Deutschland, dem wichtigsten Exportland für R&M, stieg der Umsatz um 22 %. Ost- und Südosteuropa konnten um 37 % zulegen. Zum vierten Mal hintereinander erzielte der Mittlere Osten die größte Absatzsteigerung. Der Umsatz konnte hier verdoppelt werden. Weiterhin positiv entwickelt sich die Vertriebsregion Asia Pacific, die ein Umsatzplus von 15 % erzielte. Nach dem Start in Indien im Jahr 2006 folgte 2007 ein Umsatzwachstum von 75 % auf 6,2 Mio. €.