Die Leistungsinduktivitäten der Serie CLF-NI-D sind automotive-qualifiziert.

Die Leistungsinduktivitäten der Serie CLF-NI-D sind automotive-qualifiziert. TDK

Die neuen Leistungsinduktivitäten für die Automobil-Elektronik zeichnen sich nach Angaben von TDK durch einen hohen Wirkungsgrad bei hoher Zuverlässigkeit über einen breiten Temperaturbereich von -55 °C bis +150 °C aus. Sie decken ein Spektrum an Induktivitätswerten von 1,0 μH bis 470 μH ab. Die Serienproduktion der nach AEC-Q200 qualifizierten Bausteine beginnt im Oktober 2016. Die neue Anschlusstechnologie zur Verbindung der Wicklung mit den Pads ist lötfrei, wodurch die Bauelemente mechanisch sehr stabil sind. Der vollautomatisierte Herstellungsprozess sorgt für eine hohe Zuverlässigkeit und eine gleichbleibend hohe Qualität. Somit eignen sich die neuen Leistungsinduktivitäten besonders für anspruchsvolle Anwendungen in der Automobil-Elektronik.