Die Aluform-Plus-Gehäuse sind in verschiedenen Größen und Ausführungen verfügbar.

Die Aluform-Plus-Gehäuse sind in verschiedenen Größen und Ausführungen verfügbar. Rose Systemtechnik

Für Anwendungen im Außenbereich kann Rose in der Oberflächentechnik eine seewasserbeständige Beschichtung aufbringen, die dem Gehäuse einen zusätzlichen Schutz gegen Korrosion gibt. Weiterhin weisen die Aluform-Plus-Gehäuse eine Schlagfestigkeit von 7 J nach EN 60079-0 auf. Je nach verwendeter Dichtung (Polyurethan, Chloropren oder Silikon) lässt sich Aluform Plus in einem Temperaturbereich von bis zu -60 bis +130 °C einsetzten.

Das standardmäßig integrierte Deckel-Scharnier ermöglicht es dem Nutzer, die Elektronik im Inneren des Gehäuses komfortabel zu erreichen: Der Deckel lässt sich einfach öffnen, ist durch das Scharnier aber unverlierbar mit dem Unterteil verbunden. Durch die rechteckige Dom-Anordnung in Unterteil und Deckel können die Nutzer zudem die Leiterplatten ohne zusätzliche Bearbeitung einbauen. Es befinden sich im Unterteil Befestigungsstege für den Einbau von Tragschienen.

Je nach Anforderungen der Anwendung passt Rose die Gehäuse individuell für den Kunden an.

Je nach Anforderungen der Anwendung passt Rose die Gehäuse individuell für den Kunden an. Rose Systemtechnik

Das Aluminium-Druckgussgehäuse hat eine große Montageflächen für Kabelverschraubungen beziehungsweise elektromechanische Komponenten. In den vertieften Stirnflächen finden empfindliche Einbauten zusätzlichen Schutz. Der Deckel des Aluform Plus eignet sich zur Aufnahme von Folientastaturen oder Touchdisplays.

Aluform Plus ist so designt,  dass das Gehäuse wie aus einem Guss wirkt. Mit der neutralen Farbgebung (Gehäuse RAL 7035, lichtgrau; Profile RAL 7015, schiefergrau) lässt sich das Gehäuse an alle Maschinen integrieren. Zudem kann Rose das Gehäuse und die Abdeckprofile in spezifischen Sonderfarben gestalten, um dem individuellen Corporate-Design zu entsprechen. Um flexibel individuelle Anpassungen realisieren zu können, verfügt Rose in seinem Werk in Porta Westfalica über verschiedene Möglichkeiten zur mechanischen Bearbeitung und Oberflächenveredelung.