Wie im Jahresbericht 2006 und in der Aktionärsversammlung am 26. März 2007 angegeben, strebt Rood Technology einen Ausbau der Marktposition an, unter anderem auch durch eine Fusion oder Übernahme. Für einen seiner Gesprächspartner wird nun ein Übernahmeangebot vorbereitet. Zu diesem Zeitpunkt können noch keine weiteren Details veröffentlicht werden. Zusätzlich will Rood seine Aktivitäten stärken – speziell im Aufbau der Lieferkette Asien (China) – Europa.

Dies betrifft Kooperationen mit Lieferanten in allen Ländern, einschließlich sogenannter Niedriglohnländer. Gleichzeitig baut man Verbindungen zu europäischen Kunden, speziell Fabless Design-Häuser auf. Es gibt in beiden Bereichen positive Entwicklungen. Man hofft bis Ende diesen Jahres über ein oder zwei Partner berichten zu können. Rood“s Strategie zur Stärkung seiner Tätigkeitsfelder trägt speziell in den Bereichen Test Engineering, Qualifikationen und Fehler- & Technologie-Analyse Früchte. Alle drei Geschäftszweige zeigen nachhaltiges Wachstum. Der Geschäftsbereich Test und zugehörige Dienstleistungen stagnierte auf dem Niveau des 1. Halbjahres 2007, hauptsächlich aufgrund fehlender Testaufträge von Halbleiterherstellern und der Entwicklung des Dollarkurses. Ungefähr 10 % des Umsatzes sind abhängig vom Dollarkurs.

Das nachlassende Wachstum in der Halbleiterindustrie im Verlauf von 2007 machte sich nur im Geschäftszweig Test und zugehörige Dienstleistungen bemerkbar; in den anderen Bereichen weniger. „Wir glauben, dass Rood Technology eine Anzahl starker strategischer Entscheidungen getroffen hat, deren Ergebnisse sich noch in diesem Jahr bemerkbar machen werden. Dies ist unter anderem offensichtlich im beeindruckenden Wachstum von Test Engineering, Qualifikationen und Fehler- & Technologie-Analysen. In Europa gibt es großen Bedarf an diesen Dienstleistungen,“ sagt Philip Nijenhuis, CEO der Rood Technology. Die oben beschriebenen Aktivitäten machen auch sorgfältige Vorbereitungen im finanziellen Bereich erforderlich. In diesem Zusammenhang und unter Nutzung der von der Aktionärsversammlung am 26. März 2007 zugestandenen Befugnisse, hat Rood beschlossen, maximal 4,5 Millionen ordentliche Aktien (ungefähr 17 % der Gesamtzahl ordentlicher ausstehender Aktien) in der kommenden Periode auszugeben. Für das Angebot der neuen Aktien am Markt und die Integration in da bestehende Listing ist Rood aufgrund des aktuellen Aktienpreises nicht verpflichtet einen Verkaufsprospekt vorzubereiten und zu publizieren.

Teile der Erlöse aus der Aktienemission sollen zur Ablösung einiger relativ teurer Darlehen verwendet werden. Zur Durchführung dieses Vorhabens, wird Rood seinen gegenwärtigen Aktionären ausführlich Bericht erstatten – wenn nötig, unter Einberufung einer außerplanmäßigen Aktionärsversammlung. Auch wenn der Start nicht so reibungslos wie ursprünglich erwartet von statten ging, sieht es nun so aus als ob der Umsatz konstant anwächst. Dies wird zu einem positiven Beitrag zum Betriebsergebnis zu Beginn des Jahres 2008 führen. Rood Technology erwartet für 2007 ein Umsatzwachstum von 10% bis 15% verglichen zum Vorjahr. Dieses Wachstum liegt gut über dem typischen Wachstum in diesem Marktbereich. Zusätzlich erwartet Rood – konform zu den bisherigen Veröffentlichungen – sein Betriebsergebnis auch in 2007 erneut zu verbessern.