Rood Testhouse International N.V. (Rood Technology) erzielte im ersten Halbjahr 2007 einen Umsatz von 4,787 Mio. € (erstes Halbjahr 2006: 3,865 Mio. €). Dies entspricht einem Umsatzwachstum von 24 % im Vergleich zum ersten Halbjahr 2006. Der Vorstand äußerte sich positiv über das Umsatzwachstum. Die Prognose, in den Kernaktivitäten um 10 bis 20 % zu wachsen, wird von daher aufrecht erhalten.

Betrachtet wird hierbei der Vorjahreszeitraum unter Berücksichtigung saisonaler Muster. Die im Jahr 2007 getätigten Investitionen tragen nun positiv zum Umsatzwachstum bei. Wie bereits in 2006, wuchsen die Geschäftsbereiche Qualifikation und Fehler- & Technologie-Analyse exponentiell im Vergleich zur 1. Hälfte 2006. Der Bereich Qualifikation konnte seinen Umsatz mehr als verdoppeln (+259 %), während der Bereich Fehler- und Technologieanalyse nahezu eine Umsatzverdopplung erreichte (+93 %). Aufgrund der weiterhin anhaltenden Knappheit an Testingenieuren, lag der Umsatz im Bereich Test Engineering im zweiten Quartal hinter dem des ersten Quartals.

Daraus resultierte ein um 11 % geringerer Umsatz gegenüber dem 1. Halbjahr des vergangenen Jahres. Der Geschäftszweig Test und unterstützende Dienstleistungen zeigte ein begrenztes Wachstum von +6 %. Rood hat seine Aktivitäten zur Erhöhung der Engineering-Kapazitäten deutlich ausgeweitet. Im ersten Halbjahr hat Rood Technology in Dresden die Test-Produktion aufgenommen. Dies resultierte in einen begrenzten Umsatzbeitrag. Die Firma wurde seitens des Kunden positiv bewertet.

Dies bedeutet, dass die Produktion in der nächsten Periode weiter ansteigen wird. Die Erwartung ist, dass der Beitrag von Dresden zum Jahresumsatz von Rood im zweiten Halbjahr bei rund 5 % liegen wird, mit weiter wachsendem Potenzial. Die Aktivitäten zur Unterstützung der Lieferkette von Asien (China) nach Europa zeigen erfolgversprechende Entwicklungen. In diesem Zusammenhang werden die Bestrebungen zum Aufbau von Kollaborationen und Partnerschaften mit Kunden sowie Lieferanten deutlich erhöht.

Diese Logistikkette verspricht einen weiterhin bedeutenden Beitrag zum künftigen Umsatz zu leisten. Wie bereits früher mitgeteilt, setzt Rood Technology seinen Fokus verstärkt auf Fabless Design-Häuser. Dies sind Firmen, die Chips entwickeln und verkaufen, jedoch selbst keine Fertigungskapazitäten besitzen. Der Umatz mit Fabless Design-Häusern wurde verglichen zum ersten Halbjahr 2006 mehr als verdoppelt. Die Strategie von Rood ist darauf ausgerichtet, in diesem Marktbereich künftig deutlich mehr Umsatz zu realisieren. Rood Technology hält an seiner langfristigen Strategie fest, die unter anderem das Ziel hat, den Umsatz seiner Kernbereiche/-aktivitäten in fünf Jahren zu verdoppeln. Die Firma ist im Plan zur Erreichung dieses Zieles.

Zusätzlich zum beabsichtigten, eigenständigen Wachstum sucht Rood aktiv nach Partnern, um die Position der Firma zu stärken und das Ergebnis zu verbessern.