Das konsolidierte Nettoergebnis beträgt 141 000 € im Vergleich zu 518 000 € im Jahr 2005. Im Gegensatz zum Ergebnis 2006 enthielt das Jahresergebnis 2005 zurückgestellte Steuern basierend auf Verlustvorträgen von 427 000 €.

Der Rohgewinn wuchs um 478 000 auf 7 948 000 €. Alle Geschäftsbereiche mit Ausnahme von Testengineering trugen zu diesem Wachstum bei. Test & unterstützende Dienstleistungen stiegen um 4,2 % auf 6,9 Mio. €. Fehler- und Technologie-Analyse wuchs um 13 % auf 0,6 Mio. €, während Qualifikationen um 73 % auf 0,9 Mio. € anstiegen. Der Markt, in dem Rood tätig ist, zeigte sich unbeständig. Im ersten Halbjahr 2006 stabilisierte sich der Markt, während die zweite Jahreshälfte durch ein starkes Wachstum gekennzeichnet war.

Rood Technology“s Wachstum von 9 % lag über dem Europäischen Marktwachstum. Dies wurde durch verstärkte Anstrengungen und Fokussierung auf neue Marktsegmente erreicht. Dadurch wuchs der Umsatz im Automobilbereich um 40 % auf 4 Mio. € und im Industrie- und Medizin-Bereich um 16 % auf über 1,5 Mio. €. Der Umsatzanteil im Bereich Telekommunikation verringerte sich um 0,4 Mio. auf über 2 Mio. €. Global wird ein weiteres Wachstum im Halbleitermarkt voraus gesagt, weiterhin konzentriert in Asien. Mit den in den vergangenen Jahren getätigten Investitionen, ist Rood Technology für weiteres Umsatzwachstum gerüstet. Um in der Lage zu sein, neue Möglichkeiten am Markt besser zu nutzen, um Akquisitionen durchführen zu können und um die langfristigen Unternehmensziele zu erreichen, wird ein flexibles Finanzierungsmodell benötigt. Aus diesem Grunde wird Rood der Jahreshauptversammlung vorschlagen, sich gemäß Gesellschaftsvertrag die Erlaubnis zur Ausgabe von Aktien geben zu lassen. Teilweise gestützt auf Marktprognosen, erwartet Rood Technology für ihre Kernaktivitäten ein jährliches Wachstum zwischen 10 % und 20 %, basierend auf dem üblichen saisonalen Muster.

Betriebsergebnis und EBITDA werden erheblich ansteigen, auch aufgrund steigenden Umsatzes durch die getätigten Investitionen. Durch die weiteren Aufbaukosten in Dresden und China, wird das Betriebsergebnis in der ersten Jahreshälfte niedriger als im 2. Halbjahr ausfallen. Rood Technology erwartet, dass das Werk in Dresden erst später im Jahr zum Ergebnis beitragen wird. Von den Geschäftszweigen Qualifikation und Fehler- und Technologie-Analyse, die weiter kräftig ansteigen werden, wird ebenso erwartet, dass sie zum Gewinn beitragen werden. Valor Umsatz im 4. Quartal 2006 auf Rekordniveau Dividende in Höhe von 3,1 Mio. US-Dollar geplant Die Valor Computerized Systems (www.valor.com) (Prime Standard: WKN 928731; VCR), ein weltweiter Anbieter von produktivitätssteigernden Softwarelösungen für die Elektronikindustrie, hat im 4. Quartal 2006 einen Umsatz von 10 Mio. US-Dollar erzielt.

Gegenüber dem Vorjahresquartal, in dem 9,5 Mio. US-Dollar umgesetzt wurden, ergibt sich ein Zuwachs von 6 %. Für das Gesamtjahr 2006 stellt sich damit der Umsatz auf 36,7 Mio. US-Dollar, was etwa dem Niveau des Vorjahres in Höhe von 36,3 Mio. US-Dollar entspricht. Der Nettogewinn im 4. Quartal 2006 lag bei 911 000 US-Dollar gegenüber 253 000 US-Dollar im entsprechenden Quartal 2005. Für das Gesamtjahr 2006 beläuft sich der Nettogewinn auf 3,4 Mio. US-Dollar, was einer Steigerung um 145 % gegenüber dem Ergebnis des Jahres 2005 in Höhe von 1,4 Mio. US-Dollar entspricht. Das EBIT stieg im 4. Quartal 2006 auf 788 000 US-Dollar nach 274 000 US-Dollar im 4. Quartal 2005. Das EBIT für 2006 beläuft sich damit auf 2,9 Mio. US-Dollar, ein Zuwachs von 145 % im Vergleich zu den 1,2 Mio. US-Dollar im Jahr 2005. Der Gewinn pro Aktie (verwässert) in 2006 lag bei 0,16 US-Dollar, verglichen mit 0,07 US-Dollar in 2005.