Um die Möglichkeit der Datenübertragung über serielle Schnittstellen voll ausnutzen zu können, hat SMA eine Reihe von Aufsteckmodulen (Piggy Backs) entwickelt. Mit ihnen lassen sich solche Schnittstellen auf Baugruppen des Herstellers an die verschiedenen physikalischen Normen anpassen.


Für den Einsatz in Echtzeitsystemen liegt nun ein spezielles RS485-Piggy-Back vor, das die kritische Sende-/Empfangsumschaltung selbsttätig durchführt und dabei keine CPU-Belastung erzeugt. Die CompactPCI-Baugruppe CSER8 enthält bis zu acht konfigurierbare Schnittstellen. In Standardtreibern lässt sich die Auto Enable-Funktion einfach ein- und ausschalten. Für alle anderen Baugruppen des Herstellers mit seriellen Schnittstellen gibt es ein Piggy-Back 485AEPB-G1, das diese Funktion bereitstellt. Das Umschalten geschieht hier durch das TxD-Signal mithilfe einer retriggerbaren Zeitsteuerung. (rm)


500iee0905