Die erste dieser beiden Serien, die C16-1, wurde speziell für die rauhen und harten Umgebungsbedingungen bei industriellen Anwendungen entwickelt. Verfügbar sind gerade und abgewinkelte Versionen für Leistungs- und Signalübertragung in den Polbildern 3+PE (400V / 16A) und 6+PE (250V/11A). Die Isolierkörper dieser Steckverbinder bestehen aus einem sehr hochwertigen Kunststoffmaterial und sind gegen unbeabsichtigtes Lösen mit einer Schraubverriegelung gesichert. Die Kontakte sind als Schraub-, Löt- oder Crimpanschluß erhältlich. Im gesteckten und verriegelten Zustand genügt diese Steckverbindung den Dichtigkeitsanforderungen nach IP67 gem. IEC60529. Die Zugentlastung zum Kabel erfolgt entweder über eine integrierte Kabelklemme oder über einen in die Haube integrierten Klemmring. Typische Einsatzgebiete für diese Steckverbinder sind Werkzeugmaschinen, Meß- und Kontrollanlagen, Fertigungssteuerung und Medizintechnik.


Die Serie C091 ist ein Miniatur-Rundsteckverbinder für die Signalübertragung. Angeboten werden verschiedene Polbilder von 2- bis 14-polig mit Schraub- oder Bajonettverriegelung. Alle Steckverbinder dieser Serie bieten volle EMV- Abschirmung im gesteckten und verriegelten Zustand. Die Strombelastbarkeit der Kontakte aus dieser Serie beträgt 5 A für Baugrößen bis 8-polig und 3 A für die größeren Ausführungen. Die Oberfläche der Kontakte ist entweder versilbert (> 500 Steckzyklen) oder vergoldet (>1000 Steckzyklen) und entspricht der IEC60512-5. Die Steckverbinder verfügen über einen Isolationswiderstand von mindestens 1012 Ω und genügen einer Schutzart von IP40.