605-rutronik-aufmacher-ti-lagoon7.jpg

Rutronik

Spannend für ihre neue Medientechnik fand Tropical Islands vor allem die Touchscreen-LCD-Monitore von Sharp. Sie eignen sich gut zum Beispiel als Präsentationstool und für Brainstorming-Sitzungen. Benutzer können per Eingabestift oder Finger direkt auf der Bildschirmoberfläche schreiben und ihre Notizen in die angezeigten Dokumente eintragen. Die so neu entstandenen Dateien lassen sich speichern, ausdrucken und weiter versenden. Damit geht während einer Besprechung keine Idee verloren, das gemeinsame Arbeiten an Projekten verläuft schneller und einfacher. Zudem ist das Bild des Monitors selbst bei Tageslichtumgebung wesentlich deutlicher lesbar und dank Full-HD-Auflösung gestochen scharf.

Videowand als Beamer-Ersatz

Tropical Islands beschloss, den Konferenzraum „Antigua“ mit der neuen Technik auszustatten. Auf einer großen LCD-Videowand sollten Präsentationen und Vorträge ablaufen und über einen Touchscreen-Monitor bedient werden. An der Wand installierte Displays haben im Vergleich zu einem Beamer mehrere Vorteile: Selbst bei Tageslicht liefern die Bildschirme ein deutlich erkennbares, absolut scharfes Bild, mit sehr guter Leuchtkraft und Brillanz. Sie benötigen weder eine Vorwärmzeit noch einen geräuschvollen Lüfter. Häufige Defekte aufgrund der sehr starken Wärmeentwicklung gehören der Vergangenheit an. Auch teure Folgekosten für Wartung und Reparatur für Leinwandmotoren und -steuerung sowie der Austausch der teuren Beamer-Glühbirnen entfallen. Zudem verfügen die Displays über eine lange Lebensdauer mit dreijähriger Herstellergarantie, die Tropical Islands sogar auf fünf Jahre erweiterte.

Auf einer großen LCD-Videowand laufen Präsentationen und Vorträge ab.

Auf einer großen LCD-Videowand laufen Präsentationen und Vorträge ab.Rutronik

Gestochen scharf: 60-Zoll-HD-Monitor von Sharp

Für den Konferenzraum fiel die Entscheidung auf eine Videowand, die sich aus vier 60-Zoll-Sharp-PN-V601-HD-Screens zusammensetzt. In einer 2×2-Anordnung ergibt sich so ein 16:9-Format, um Präsentationen wirkungsvoll abspielen zu können. Dank ihres intelligenten Wärmemanagements und der robusten Bauteile sind diese Monitore einem 24/7-Dauerbetrieb gewachsen und bieten im Gegensatz zu einfachen Consumer-Displays alle nötigen Parameter für professionelle Anwendungen. Mit einer Auflösung von 1366 × 768 Pixel und maximal 16,7 Millionen Farben sowie einer Helligkeit von 700 cd/m2 erscheinen Bilder und Grafiken farbgetreu und gestochen scharf. Selbst kleine Schriften sind deutlich erkennbar. Betrachter können Darstellungen dank der weiten Sichtwinkel von 176° von praktisch jeder Position im Konferenzraum gut sehen. Zusätzlich verfügen die PN-V601-HD-Monitore über die von Sharp entwickelte UV2A-Technologie (Ultraviolet-induced Multi-domain Vertical Alignment): Mit ihr lassen sich Flüssigkristalle im LCD-Bildschirm präzise und gleichmäßig ausrichten, so dass eine leistungsfähige Hintergrundbeleuchtung ohne Helligkeitsverluste garantiert ist. Die Technologie reduziert zudem den Stromverbrauch der Displays. So verbrauchen die bei Tropical Islands eingesetzten Monitore 480 W pro Screen. Dazu trägt auch der Einsatz von LED als Hintergrundbeleuchtung bei.

Eckdaten

Rutronik adressiert mit Monitoren von 20 bis 90 Zoll den Digital-Signage-Markt und verfügt über umfassende Erfahrungen in der technischen Ausstattung von Konferenzräumen, Ausstellungsflächen und Shops. Bei diesem Projekt übernahm der Distributor die Lieferung aller Komponenten zum vereinbarten Termin. Innerhalb von einem Arbeitstag konnte die 2×2-Videowall installiert werden. Aktuell steht zusammen mit Rutronik der Umbau des Kassenschiffs im Eingangsbereich mit sechs 55-Zoll-Monitoren inklusive Digital-Signage-Technik an. Vier Monitore bei den Kassen, und zwei weitere im Bereich der Rezeption werden eingesetzt. Eine Erstausstattung für das Testgelände mit 23 Mobile Homes wurde ebenfalls mit 39-Zoll-TV-Geräten und passenden Wandhaltern von Rutronik geliefert. Der Distributor wird bei den weiteren geplanten Projekten mit Tropical Islands beratend tätig sein und Unterstützung in den Bereichen der Monitor- und Medientechnik anbieten.

Die PN-V601 eignen sich zudem sehr gut für Multi-Screen-Anwendungen. Der Rahmen ist umlaufend nicht gleich, sondern oben und links 4,1 mm sowie unten und rechts 2,4 mm breit. Dadurch ergibt sich bei zusammengesetzten Monitoren ein Gesamtrahmen von lediglich 6,5 mm von Bild zu Bild. Das gewährleistet ein nahezu durchgehendes Bild bei Videowall-Darstellungen. Mit einer Bilddiagonale von 152 cm deckt der Monitor mehr Bildfläche ab als kleinere Modelle und verursacht somit weniger Linien bei Splitwänden. Das anliegende Videosignal wird vom Grafikprozessor jedes Monitors so herausgerechnet, dass jeweils das darzustellende Viertel des Gesamtbildes angezeigt wird (Daisy-Chain-Verfahren).

Fujitsu-PC für die Ansteuerung

Trotz eines Gewichts von je 45 kg ließen sich die Displays problemlos an der Wand aufhängen. Für die Ansteuerung der Videowall entschied man sich für den Esprimo Q520 von Fujitsu. Auch alternative Geräte wie externe Notebooks lassen sich über einen Umschalter an die Videowand anschließen. Damit erscheinen selbst Videosignale, die nicht über Full-HD verfügen, dank der Skalierungsfähigkeit des Umschalters in einer sehr guten Bildqualität.

Die Videowand setzt sich aus vier 60-Zoll-Sharp-PN-V601-HD-Screens zusammen.

Die Videowand setzt sich aus vier 60-Zoll-Sharp-PN-V601-HD-Screens zusammen.Rutronik

Einfache Bedienung über Touchscreen

Parallel dazu schlossen die Techniker einen weiteren 20-Zoll-Touchscreen-LCD-Monitor von Sharp an, den LL-S201A. In Kombination mit dem Touchscreen-Monitor verwandelt sich die Videowand in eine Art digitales Flipchart. Während ein Referent beispielsweise am Tisch auf dem Monitor arbeitet, können die anderen Teilnehmer seine Notizen in Groß auf der Videowand hinter ihm verfolgen. Alle Elemente auf dem Bildschirm lassen sich speichern, ausdrucken und sofort als Handout oder per E-Mail verteilen. Mit einer Bildschirmdiagonale von 20 Zoll entspricht der LL-S201A in der Größe etwa einer DIN-A-4-Seite und ist damit sehr handlich. Bei der Bildqualität, dem Wärmemanagement und der Robustheit hat der Sharp-Monitor die gleichen Vorteile wie die in der Videowall installierten Displays. Für die einfache interaktive Bedienung ist zusätzlich ein hochempfindlicher, kapazitiver 10-Punkt-Multi-Touchscreen integriert, der über mehrere Sensoren sehr schnell und genau die Position von Finger oder Eingabestift erfasst. So können Benutzer mühelos auf der Oberfläche schreiben und wie beim Smartphone intuitiv vergrößern, verkleinern und scrollen.

Professionelle Monitore mit den richtigen Anwendungen lassen sich als innovative Eyecatcher und informative Digital-Signage- Systeme auch im Eventbereich, in den Hotelzimmern und Lodges, in der Gastronomie oder den Wellness-Oasen im Spa-Bereich einsetzen.