Jörg Strughold, Regional President Qimonda Europe

Jörg Strughold, Regional President Qimonda Europe

Der Speicherspezialist Qimonda hat mit EBV Elektronik und Rutronik jeweils eine Distributions- bzw. Vertriebsvereinbarung für Europa, den Mittleren Osten und Afrika (EMEA) unterzeichnet. Im Rahmen des Abkommens vertreibt EBV Elektronik ab Januar 2008 DRAM-Module und -Komponenten, während Rutronik das gesamte Produktspektrum von Qimonda vermarkten wird: von den bewährten Produkten mit SDR-Schnittstelle bis hin zu den neuesten DDR3-Komponenten und -Modulen. Darüber hinaus wird Rutronik auch Qimonda-Produkte für den Markt für mobile Geräte und den Grafik-Markt anbieten – und zwar mit Produkten wie Mobile DRAM, Grafikspeicher und Pseudo-SRAM. Für Qimonda scheint das Abkommen allerdings einen höheren Stellenwert zu haben als für EBV und Rutronik, denn auf den Homepages beider Distributoren war selbst am 1. Februar noch kein Hinweis auf das neue Distributionsabkommen zu finden – wohl aber Meldungen über bereits vor einiger Zeit geschlossene Verträge mit anderen Unternehmen.

Diversifikation

Seiner Diversifizierungsstrategie mit Fokus auf den Nicht-PC-Markt folgend, bietet die Infineon-Ausgliederung Qimonda in Europa eine spezielles Produktportfolio und entsprechende Dienste für diese Marktsegmente an. Das Angebot von Qimonda basiert auf Strom sparenden DRAM-Produkten sowie Gehäuse- bzw. Modul-Designs und adressiert Automatisierungs- und Steuerungsprodukte, IPCs, Embedded-Computer, Robotik, Telecom- und Datacom-Infrastrukturen sowie industrielle Netzwerke. Im Unterschied zu DRAMs für PCs erfordern diese Applikationen eine höhere Zuverlässigkeit, bessere Robustheit (mit erweitertem Temperaturbereich) und einen höheren Wirkungsgrad kombiniert mit ausgezeichneter Performance. Besonders wichtig für diese Märkte sind auch die gesicherte Produktverfügbarkeit und erweiterte Lebenszyklen. Dies sind allesamt Faktoren, die Qimonda im Rahmen der Diversifizierung berücksichtigt. „Mit einem optimierten Produkt-Portfolio für industrielle Applikationen und Netzwerke sowie für Consumer-, mobile und Automobilelektronik-Anwendungen, ergänzt durch einen erweiterten EoL (End-of-Life)-Support und begleitender Design-Unterstützung, adressiert Qimonda die speziellen Anforderungen dieser Märkte“, kommentierte Jörg Strughold, Regional President Qimonda Europe. (av