Die RX71M-MCUs sind in 40-nm-Technologie hergestellt und takten mit bis zu 240 MHz. Auf dem Chip sind bis zu 4 MByte Flash und 512 KByte RAM integriert sowie viele Schnittstellen.

Die RX71M-MCUs sind in 40-nm-Technologie hergestellt und takten mit bis zu 240 MHz. Auf dem Chip sind bis zu 4 MByte Flash und 512 KByte RAM integriert sowie viele Schnittstellen.Renesas

MCUs mit On-Chip-Flash-Speicher und Echtzeit-Funktionen finden breiten Einsatz in Industriegeräten der Mittelklasse. Die Leistungsanforderungen reichen dabei von Sensor-Knoten mit einer Taktfrequenz von 30 MHz bis zu Controllern mit mehr als 200 MHz. Industriekunden verteilen ihre Systementwicklung zunehmend auf mehrere Standorte und kooperieren verstärkt mit ihren Partnern. Dies verringert die Entwicklungskosten für neue und weiterentwickelte Funktionen für das Internet der Dinge, verbessert die Effizienz und verkürzt die Entwicklungszeiten. Genau für diese Anforderungen ist die neue RX71M-Gruppe gedacht.

Die maximale Taktfrequenz der RX-Familie hat Renesas auf 240 MHz verdoppelt und erreicht eine Rechenleistung von 4,4 Coremark/MHz. Der RXv2-Prozessorkern bietet etwa 1,3-mal mehr Rechenleistung als der frühere RXv1-Prozessorkern. Zugleich ist er Code-kompatibel zu RXv1. Um einen reibungslosen Übergang zu ermöglichen, bietet die RX71M-Gruppe Rückwärtskompatibilität innerhalb der RX-Familie in Bezug auf Peripheriefunktionen, Entwicklungswerkzeuge und Pin-Zuweisungen.

Auch den Funktionsumfang zum Schutz der Vertraulichkeit von Code und Daten hat Renesas erweitert; dies wird immer wichtiger, da das IoT eine größere Vielfalt von Kommunikations-Schnittstellen mit sich bringt und die Entwicklung zunehmend globalisiert wird. Die RX71M-Gruppe unterstützt neben CAN und SPI nun auch SD-Host-Interface, USB High Speed (in PHY integriert) sowie Zweikanal-Ethernet nach IEEE 1588. Die Hardware integriert auch Verschlüsselungsfunktionen, wie AES, DES, SHA und RNG. Auch den Kopierschutz hat Renesas erweitert: Die Trusted-Memory-Funktion verhindert ein unautorisiertes Kopieren oder Auslesen wichtiger Algorithmen.