„Für uns ist dieses Gateway mehr als nur eine Komplettierung des eigenen 
Produktspektrums, denn damit können die Vorteile von zwei Welten – der Sicherheitstechnik von AS-i Safety und der Antriebstechnik von Bosch Rexroth – kombiniert werden.“ Jochen Bihl, Geschäftsführer Bihl+Wiedemann

„Für uns ist dieses Gateway mehr als nur eine Komplettierung des eigenen Produktspektrums, denn damit können die Vorteile von zwei Welten – der Sicherheitstechnik von AS-i Safety und der Antriebstechnik von Bosch Rexroth – kombiniert werden.“ Jochen Bihl, Geschäftsführer Bihl+Wiedemann Bihl+Wiedemann

Wenn der Kunde es aktiv fordert, dann sind wir jederzeit bereit und in der Lage, ganz spezielle Aufgabenstellungen gemeinsam mit anderen Firmen zu lösen“, sagt Bihl+Wiedemann-Geschäftsführer Jochen Bihl. Und tritt mit dem neuen AS-i Safety Gateway BWU3160 gleich den Beweis an. Damit lassen sich mithilfe von CIP Safety über Sercos Antriebe von Bosch Rexroth sicher steuern und überwachen. Im Gateway wurde dazu die Funktion eines Safety Masters auf der höheren Feldebene implementiert, damit es im Sercos-Netzwerk als CIP Safety Originator agieren kann. Die Initialzündung zur Entwicklung dieses Gateways lieferten Kunden, die die einfache Sicherheitstechnik von AS-i Safety mit der Antriebstechnik von Bosch Rexroth möglichst kostengünstig kombinieren wollten. „Ich muss zugeben, es war schon ein hartes Stück Arbeit, die Aufgabe zu bewältigen“, räumt Bihl ein, „aber es hat sich absolut gelohnt.“

CIP Safety und sicherer Querverkehr kombiniert

Das AS-i Safety Gateway steuert als CIP Safety Originator im Sercos Netzwerk die Antriebe sicher an. Zudem können AS-i und AS-i Safety für die effiziente Verdrahtung der untersten Feldebene genutzt werden.

Das AS-i Safety Gateway steuert als CIP Safety Originator im Sercos Netzwerk die Antriebe sicher an. Zudem können AS-i und AS-i Safety für die effiziente Verdrahtung der untersten Feldebene genutzt werden. Bihl+Wiedemann

Das AS-i Safety Gateway zu CIP Safety stellt zwei AS-i Master zum Aufbau von zwei AS-i-Kreisen zur Verfügung. Das macht in Summe bis zu 62 zweikanalige sichere Eingänge, plus der drei bereits im Gerät integrierten Eingänge. Daneben gibt es sechs elektronische sichere Ausgänge direkt im Gerät, die innerhalb von 5 ms schalten können. Über Safe Link, die sichere Kopplungstechnologie von Bihl+Wiedemann, lässt sich das Gateway darüber hinaus noch um fast 2 000 sichere Ein- und Ausgänge erweitern. Somit profitiert der Anwender bei der Entscheidung für das Gateway in mehrfacher Hinsicht: Er kann sichere Antriebe einfach und kostengünstig überwachen und gleichzeitig die Vorteile von AS-Interface und AS-i Safety bei der Vernetzung von einfachen Sensoren und Aktuatoren auf der unteren Feldebene nutzen.

Das Safety-Programm – erstellt mit der intuitiven Software Asimon 3 G2 – wird im Gateway abgearbeitet und kommuniziert ohne Umwege mit den sicheren Antrieben. Dadurch gestaltet sich auch die Programmierung einfach und übersichtlich. Der Bihl+Wiedemann-Neuzugang kann im Sercos-Netzwerk als CIP Safety Originator ohne zusätzliche übergeordnete sichere Steuerung eingesetzt werden, was den überaus positiven Nebeneffekt hat, dass sich der finanzielle Aufwand damit deutlich reduziert.

Portfolio für Antriebsüberwachung erweitert

Mit der Innovation komplettiert Bihl+Wiedemann das eigene Produktspektrum zur sicheren Drehzahlüberwachung. „Angesichts des rasant steigenden Stellenwerts dieser Thematik haben wir in den vergangenen Jahren mit Hochdruck an der Entwicklung solcher Lösungen gearbeitet“, stellt Bihl heraus. In Summe ein facettenreiches Sortiment, das vielfältige Anforderungen abdeckt, angefangen von Drehzahlwächtern für Sensoren und Drehgeber bis hin zur sicheren Drehzahlüberwachung im Gateway, im Modul oder direkt im Antrieb.

Das Gateway ist im Grunde die erste Komponente, die nicht nur als Sicherheits-Master für Sensoren und Aktuatoren und als Datenlieferant für einen übergeordneten Feldbus fungiert, sondern als Sicherheits-SPS selbstständige Steuerungsaufgaben im Bereich der Antriebstechnik übernimmt.