Mit den neuen eMCP-Lösungen werden Smartphones der Einstiegs- und Mittelklasse leistungsfähiger und erhalten eine längere Akkulaufzeit.

Mit den neuen eMCP-Lösungen werden Smartphones der Einstiegs- und Mittelklasse leistungsfähiger und erhalten eine längere Akkulaufzeit.Samsung

Die eMCP-Lösungen gibt es mit vielen unterschiedlichen Speicherkapazitäten. Zum Einsatz kommen LPDDR2-DRAMs in 30-nm-Technologie hergestellt, und 20-nm-NAND-Flash-Speicher. Mobiltelefonentwickler profitieren von den Vorteilen eines einfacheren Designprozesses. Samsungs Embedded MCP-Lösungen werden in Gehäusen angeboten, die eine 4 GB e-MMC (Embedded MultiMediaCard) in 20-nm-Class-NAND-Flash-Memory-Technologie als Datenspeicher enthalten sowie eine Auswahl an 256 Megabyte, 512 MB oder 768 MB LPDDR2-DRAM in 30-nm-Class-Technologie zur Unterstützung von High-Performance-Mobilgerätesystemen (jeweils äquivalent zu 2 Gb, 4 Gb und 6 Gb). Der 30-nm-Class LPDDR2-DRAM-Chip in den neuen eMCPs übernimmt eine wichtige Rolle zur Steigerung der Performance von Smartphones der Einstiegs- bis Mittelklasse. Geboten wird eine Datenübertragungsgeschwindigkeit von 1.066 Megabit pro Sekunde (Mbps), was der doppelten Geschwindigkeit bisheriger Mobile DRAMs (MDDR) entspricht. Gegenüber 40-nm-Class LPDDR2 DRAMs erreichen die neuen 30-nm-Class LPDDR2 DRAMs eine etwa 30 Prozent höhere Leistungsfähigkeit bei 25 Prozent geringerem Energieverbrauch. Mit der 30-nm-Class-Prozesstechnologie lässt sich gegenüber der 40-nm-Class-Technologie die Produktivität in der Chip-Fertigung um 60 Prozent steigern.