Damit bietet sich der Einsatz der Schaltnetzteile in geräuschempfindlichen Anwendungen etwa in Krankenhäusern, im Dental- und Homecare-Bereich, beim Rundfunk, in der Labor-, Prüf- und Messtechnik sowie in diversen Industriebereichen an. Die Serie ist in vier Gehäusearten erhältlich und eignet sich sowohl für Schutzklasse-I- als auch für Schutzklasse-II-Geräte. Eine Version mit U-Profil liefert bei Kontaktkühlung eine Ausgangsleistung von 150 W bei 50 °C, 100 W bei 70 °C und 50 W bei 80 °C Umgebungstemperatur. Mit einem Luftstrom von nur 1 m/s steigt die Ausgangsleistung auf 140 W bei 70 °C bzw. 75 W bei 85 °C. Die Open-Frame-Version mit 31,5 mm Einbauhöhe liefert konvektionsgekühlt bei 40 °C eine Ausgangsleistung von 120 W. Mit Zwangsbelüftung erhöht sich die Leistung auf 150 W bei 50 °C bzw. 140 W bei 70 °C oder 75 W bei 85 °C. Optional stehen ein geschlossenes Gehäuse oder ein Gerät mit Lüfter auf der Oberseite zur Verfügung.

Die Schaltnetzteile der CUS150M-Serie von TDK eignen sich für den Einsatz in Umgebungen, in denen es auf geräuscharmen Betrieb ankommt.

Die Schaltnetzteile der CUS150M-Serie von TDK eignen sich für den Einsatz in Umgebungen, in denen es auf geräuscharmen Betrieb ankommt. TDK-Lambda

Die Schaltnetzteile arbeiten mit 85 bis 264 VAC Eingangsspannung und sind mit Ausgangsspannungen von 12, 15, 18, 24, 28, 36 und 48 VDC verfügbar. Dazu kommen eine Leerlaufleistungsaufnahme von unter 0,5 W und ein Wirkungsgrad von bis zu 94 %. Die Isolationsspannung beträgt 4000 VAC zwischen Ein- und Ausgang, 1500 VAC zwischen Eingang und Masse sowie 1500 VAC zwischen Ausgang und Masse. Dadurch eignen sich die Netzteile auch für Medizinanwendungen mit B- und BF-Klassifizierung.