Die National Serniconductor Corporation stellt unter der Bezeichnung LM2611 einen neuen, nach dem Pulsbreitenmodulations-Verfähren (Pulse Width Modulation; PWM) arbeitenden, invertierenden Schaltregler vor. Der Chip stellt eine kompakte, rauscharme und einfach anzuwendende Schaltungslösung zum Erzeugen der Tuner-Spannung in Set-Top-Boxen (STBs) dar.


Der neue Baustein erzeugt aus einer Eingangsspannung von +5 V oder + 12 V die für STB-Tuner oder LC-Displays benötigte Versorgungsspannung von -5 V. Auch für jede andere Applikation, die eine Spannungsinvertierung erfordert, bietet sich der neue Chip an. Sein 1,4-MHz-Oszillator erlaubt die Verwendung kleinerer externer Bauelemente. Die nach ihrem Erfinder benannte Cuk-Topologie reduziert die Stromspitzen und verringert außerdem den Aufwand an externen Bauteilen.Der LM2611 von National Semiconductor eignet sich für Eingangsspannungen von 2,7 bis 14 V und kann eine negative Ausgangsspannung bis zu -36 V erzeugen. Durch seinen niedrigen Schaltwiderstand von nur 0,5 Ω erreicht der LM2611 einen hohen Wirkungsgrad und eine hohe Leistungsdichte.