Punkt mit einem hohen Wirkungsgrad von 96 Prozent: Die Schaltreglerserie R78-C.

Punkt mit einem hohen Wirkungsgrad von 96 Prozent: Die Schaltreglerserie R78-C.Recom

Die Baureihe liefert Ströme bis zu 1 A aus einem 1 Kubikzentimeter großen Miniaturgehäuse. Dadurch ließ sich die Leistungsdichte auf 15 Watt pro Kubik-zentimeter steigern. Gleichzeitig hat der Hersteller den Eingangsspannungsbereich auf 42 Volt erweitert, so dass der Anwender die Produkte noch universeller nutzen kann.

Während sich der Wirkungsgrad von Längsreglern auf Werte von wenigen Prozent verschlechtert, sobald die Eingangsspannung signifikant über der Ausgangsspannung liegt, spielt das bei Schaltreglern eine untergeordnete Rolle. Sie erreichen zwar auch ihre besten Werte – wie die 96 % bei der R78-C-Familie – dann, wenn die Spannungsdifferenz zwischen Eingang und Ausgang wenige Volt beträgt. Allerdings lassen sich auch bei großen Unterschieden von beispielsweise 32 V am Eingang und 5 V am Ausgang immer noch Werte von etwa 90 % messen. Das führt zu etwa 40 % niedrigeren Verlusten – mit positiven Auswirkungen auf Energieverbrauch und Wärmehaushalt. Weiterer Vorteil: Der Wirkungsgrad der Schaltregler ist im Lastbereich zwischen 20 und 100 % nahezu konstant ist. Erst unterhalb dieser Marke fällt er deutlich ab.

Schaltreglern wird nachgesagt, dass sie hohe Störpegel emittieren. Die R78C-Serie verdeutlicht, dass das nicht unbedingt so sein muss. Je nach Modell liegen die Störpegel zwischen etwa 20 und 40 mVpp. R78C-Wandler entsprechen damit EN55022 für leitungsgebundene und abgestrahlte Emissionen und erreichen durch einen einfachen 40kHz-Tiefpass „Class B“. Aufgrund ihres rauscharmen Designs lassen sie sich daher auch für Applikationen einsetzen, wo niedrige Störpegel eine wichtige Rolle spielen.

Die 11,6 x 8,6 x 10,4 mm (H x B x T) großen R78C-Modelle verfügen über Ausgangsspannungen von 1,8, 3,3, 5, 9, 12 und 15 V bei 1 A Strom. Alle Wandler sind kurzschluss- und überlastsicher konzipiert und schalten bei thermischer Überlastung in einen so genannten Hiccup-Modus. Der Betriebstemperaturbereich liegt zwischen -40 und +85 °C, wobei im oberen Feld die Deratingkurve zu berücksichtigen ist.

Der Hersteller hat es sich nach eigenen Aussagen auf die Fahne geschrieben, Produkte zu entwickeln, die mit bestmöglicher Lebensdauer überzeugen. Recom sichert dies schon während der Entwicklungsphase durch diverse Tests im eigens dafür eingerichteten Umweltlabor ab. Die R78C-Schalregler sind nach EN-60950-1 zertifiziert und RoHS 6/6 kompatibel. Die MTBF ist nach MIL-HDBK 217F bei 25°C mit 13,3 Mio. Stunden spezifiziert. Die Gewährleistungsfrist beträgt 3 Jahre.