Für Sensoren in Zone 0, 1, 2, 20, 21, 22, für alle Gase, Nebel, Dämpfe sowie Stäube eignet sich der Schaltverstärker EXL-IRU-1 nach Atex. Der Schaltverstärker erzeugt einen eigensicheren Stromkreis, welcher die Energie begrenzt, die in den Ex-Bereich geführt wird. So kann keine gefährliche Zündung entstehen.


Aus dem Ex-Bereich werden binäre Signale von potenzialfreien, passiven Kontakten, PTC-Begrenzern oder Namur-Signalgebern in den sicheren Bereich übertragen. Zu den typischen Signalgebern zählen Temperaturwächter, Hygrostate, Pressostate, Frostschutzeinrichtungen oder Keilriemenüberwachungen. Das 1-kanalige Modul selbst installiert man stets im sicheren Bereich. Ausgangsseitig steht ein potenzialfreier Umschaltkontakt zur Verfügung, der mit maximal 230 VAC und 3 A belastbar ist.


Das integrierte Zeitglied lässt sich von 30 bis 120 s einstellen und dient speziellen Funktionen, z. B. der Anlaufüberbrückung bei Ventilatoren. Die Funktion wird über einen bauseitigen Schaltkontakt oder Wischimpuls aktiviert. Zwei frontseitige LED zeigen Schaltzustände an.


Dank 24-V-AC/DC-Spannungs- versorgung kommt das Modul ohne spezielles Netzteil aus. Es misst 22,5 x 75 x 100 mm und ist für Normschienenmontage ausgelegt. Die Schutzklasse im Ex-Bereich ist II(1)GD [EEX ia].