Antriebsregler SI6

Antriebsregler SI6 Stöber

Stöber: Redundante Einspeise-Einheiten und damit auch die Absicherungen und Verkabelung für jede einzelne Achse entfallen. Die Antriebsregler sind über Quick-DC-Link-Module miteinander verbunden und durch die Verwendung von Doppelachsmodulen lassen sich nicht genutzte Leistungsreserven einer Achse für andere Achsen nutzen. Bei einer Anlage mit sechs Achsen beispielsweise reichen 18 cm Breite für Antriebsregler und Versorgungsmodul. Die Doppelachsmodule lassen sich auch mit Standalone-Einheiten der Baureihe SD6 kombinieren. Auch in Sachen Beschleunigung hat der Regler einiges zu bieten und schafft es in Verbindung mit dem Synchron-Servomotor EZ401 in 10 ms von 0 auf 3000 min-1. Das Sicherheitskonzept setzt auf die Funktion STO (Safe Torque Off), die sich sowohl über Klemmen als auch über FSoE (Fail Safe over Ethercat) ansteuern lässt. Damit ist der Antriebsregler nach EN 13849-1 im höchsten Performance Level e (Kat. 4) eingestuft.

SPS IPC Drives 2016: Halle 3, Stand 520