Das Ablängen von Wellrohren auf dem Berg bzw. im Tal ist ein Prozess, der schnell, präzise und mit hoher Wiederholgenauigkeit ausgeführt werden muss. Durch die Lösung einer Mikroprozessorsteuerung in Verbindung mit einer prozessgesteuerten Kamera erfüllt die Servo-Top Cam von Tekuwa diese hohen Anforderungen. Die Ausführung mit Guillotine-Schneideinheit längt Rohre von 5 bis 15 mm Durchmesser ab. Das Wellrohr wird mit einem Messer (Stärke: 0,5 mm) ähnlich einem Rasiermesser unter 45° geschnitten. Die Ausführung mit Rotationsschneideinheit ist für 6 bis 35 mm ausgelegt. Hier wird mit der Rotativschneideinheit kreisförmig abgelängt, damit ein Quetschen des Materials vermieden wird. Die Steuerung dieses Modells ist mit mehreren Mikroprozessoren und einem 4-zeiligen LCD ausgerüstet und wird über eine schmutzunempfindliche Folientastatur bedient. Über die Software werden Länge, Schnittposition auf dem Berg oder im Tal sowie die Vorgabe, ob das Wellrohr kürzer oder länger als das Sollmaß sein darf programmiert. Zudem ist das in der Maschine installierte optische Messsystem in der Lage, ein Produkt zu erfassen, dessen Position auszumessen, die Daten so auszuwerten, dass der AC-Servoantrieb gemäß Kundenwunsch positioniert.


www.tekuwa.de


productronica


Halle B5.439