Der schnelle Differenzverstärker ADA4927 hält seine Performanz bis 100 Megahertz und kann so als Frontend für schnelle AD-Umsetzer dienen.

Der schnelle Differenzverstärker ADA4927 hält seine Performanz bis 100 Megahertz und kann so als Frontend für schnelle AD-Umsetzer dienen.

Unter der Bezeichnung ADA4927 hat Analog Devices einen schnellen SiGe-Differenzverstärker vorgestellt, der industrieweit die beste Kombination aus hoher Leistungsfähigkeit, niedrigem Rauschen und reduziertem Stromverbrauch bieten soll. Damit eignet sich der Baustein als Treiber für schnelle AD-Umsetzer und kann beispielsweise vorteilhaft in strom-sparenden Kommunikations- und Messsystemen eingesetzt werden. „Gegenüber anderen Verstärkern benötigt ADA4927 weniger als den halben Betriebsstrom und zeigt beim Verstärkungsfaktor zehn einen störungsfreien Dynamikbereich von über 80 Dezibel“: Peter Kolberg ist Technical Director bei ADI in München und sagt, das Bauteil überträfe den Stand der Technik um sechs Dezibel und damit nicht genug: „Selbst bei einer derart hohen Verstärkung kann der ADA4927 mit seiner Stromrückkoppelung seine Leistungsfähigkeit über eine Bandbreite von null bis über 100 Megahertz beibehalten.“ Beim Stand der Technik gelten 70 Megahertz als Schallmauer.
Der ADA4927 kann in Massebezogen-Differenz- und Differenz-Differenz-Konfigurationen verwendet werden und ist damit optimiert auf die Ansteuerung von 14- und 16-bit-AD-Umsetzern wie AD9246 und AD9460/61, die ebenfalls mit einem vergleichsweise niedrigen Stromverbrauch glänzen und für die Zf- und Basisband-Signalverarbeitung bei 100 Megahertz in der Drahtloskommunikation sowie bei Medizin- und Militärelektronik konzipiert wurden. „Hier empfehlen wir natürlich die Zweikanalversion ADA4927-2, dieses Bauteil arbeitet bei 100 Megahertz mit einem Übersprechpegel von -80 Dezibel und bietet gleichzeitig eine Verstärkungs- und Phasenanpassung.“ (hn)