25838.jpg

Leica

Beim Leica DVM2500 handelt es sich um die Kombination aus einer schnellen Firewire-Kamera und einer kompakten Steuereinheit. Die Kamera ist flexibel mit allen Zoomoptiken der Leica VZ-Serie einsetzbar und erlaubt einen einfachen Wechsel der Optik. In die Steuereinheit ist eine lichtstarke LED-Lichtquelle integriert, die auch bei hohen Vergrößerungen ausreichend Reserven bietet. Die Verwendung von Standard-Schnittstellen unter Microsoft Windows vereinfacht dabei die Integration des DVM2500 in bestehende IT-Infrastruktur. Für Bildanalysen steht mit der Leica Application Suite (LAS) eine modulare, leistungsfähige und bewährte Software-Lösung zur Verfügung, die sich individuell an jede Applikation anpassen und bei Bedarf erweitern lässt. So können 3D-Modelle mit LAS-Montage erstellt und in Leica Map analysiert werden. Mit dem Modul LAS Live Image Builder ist das Objektfeld für große Proben in Echtzeit erweiterbar.

Das leistungsfähige All-in-One-System Leica DVM5000 HD vereint die Vorteile der digitalen Mikroskopie in einem kompakten, geschlossenen System. Dabei nutzt es die Vorzüge seines Vorgängers DVM5000 und erweitert dieses um modernste Hardware: die Bildschirmauflösung in Full HD sorgt für eine kontrastreiche und dennoch natürliche Darstellung auf dem Monitor. Speziell aufeinander abgestimmte Systemkomponenten ermöglichen flüssiges Arbeiten, selbst bei komplexen 3D-Analysen. Durch den kompakten Aufbau mit nur wenigen Kabeln zwischen Optik und System bleibt die Installation schlank und benutzerfreundlich. Mit der Verwendung modernster Hochleistungs-LEDs reduzieren sich die Betriebskosten: Bei einer Lebensdauer von 30.000 Stunden gehören Lampenwechsel praktisch der Vergangenheit an.