Das Unternehmen liefert bereits schnell startende Autosar-Software und die schnell startende Kamerafunktion (1,5 s) für Headunits. Die Fast-Boot-Android-Lösung von OpenSynergy verhält sich – bis auf die Boot-Zeit – genauso wie ein unverändertes Android und nimmt „keinen Einfluss auf das Betriebssystem“ an sich. Im Unterschied zu anderen Android-Optimierungs-Lösungen benötigt es dabei keine Stand-by-Energie. Die Software lässt sich sowohl nativ ausführen als auch als virtualisiertes Android auf einem Hypervisor, wobei die Boot-Zeiten typischerweise bei wenigen Sekunden liegen. Fast-Boot-Android steht auf einer Freescale-i.MX6-Plattform und den Android-Distributionen 4.2 und 4.4 bereit. Es lässt sich mit geringem Aufwand an unterschiedliche Hardware, Android-Distributionen, Linux-Kernel und Bootloader anpassen. Die Auslieferung erfolgt in Form eines Leitfadens zur Optimierung, durch die die stark reduzierten Bootzeiten erreicht werden.