28059.jpg

Meilhaus/Pico Technology

Die Speichertiefe liegt bei 128 M bis 1 GSample. Die Varianten A beinhalten einen Signalgenerator, die Varianten B einen Arbiträr-Signalgenerator. Die Oszilloskop-Software bietet beispielsweise serielles Decoding, Masken-Grenzwert-Tests und segmentierten Speicher. Auch Persistenz-Darstellung mit schneller Waveform-Update-Rate sind möglich, ebenso wie mathematische Kanal-Operationen, automatische Messungen mit Statistik, programmierbare Alarme und Decodierung von I2C-, UART/RS232-, SPI-, CAN- und LIN-Bussen.