LTC3110 ist auch in einer hochzuverlässigen Version für Betriebstemperaturen bis +150 °C erhältlich.

LTC3110 ist auch in einer hochzuverlässigen Version für Betriebstemperaturen bis +150 °C erhältlich.Linear Technology

Der Baustein eignet sich ideal zum sicheren Laden großer Kondensatoren in Akku- oder Supercap-basierenden Notstromversorgungssystemen für Server, RAID- und HF-Systeme. Dabei leistet die proprietäre, störemissionsarme Buck-Boost-Topologie das gleiche wie eine Kombination aus Abwärts- und Aufwärts-Schaltregler. Der Wandler verfügt über die zwei Betriebsarten Backup und Laden. Im Backup-Modus speist die im Supercap gespeicherte Energie den Regler, der am Ausgang eine Systemspannung von 1,71 bis 5,25 V liefert. Der nutzbare Eingangsspannungsbereich reicht von 5,5 bis hinab zu 0,1 V. So lässt sich nahezu die gesamte im Supercap gespeicherte Energie nutzen. Das Zielsystem wird länger mit Notstrom versorgt oder es können kleinere Speicherkondensatoren zum Einsatz kommen.

Wenn die reguläre Betriebsspannung vorhanden ist, arbeitet der Baustein im Lade-Modus und kann entweder autonom oder auf Befehl hin die Stromflussrichtung umschalten, um die Supercaps zu laden und bei Systemen mit zwei Supercaps die Ladung zu balancieren. Sowohl der maximale Eingangsstrom als auch die maximale Kondensatorspannung sind programmierbar. Der mittlere Eingangsstrom ist mit einer Genauigkeit von ±2 % auf den programmierten Wert zwischen 0,125 und 2 A begrenzt. Gleichzeitig erhöht der per Pin wählbare Burst Mode den Leichtlast-Wirkungsgrad und reduziert den Standby-Strom auf nur 40 µA sowie den Shutdown-Strom auf weniger als 1 µA. Der LTC3110 arbeitet mit einer festen Schaltfrequenz von 1,2 MHz, was den Einsatz sehr kleiner externer Bauelemente ermöglicht. Der Chip ist gegen Übertemperatur geschützt und enthält zwei Spannungsmonitore zum Steuern der Stromrichtung und Beenden des Ladevorgangs sowie einen universellen Komparator mit Open-Collector-Ausgang als Schnittstelle zu einem Mikrocontroller oder Mikroprozessor.

Erhältlich sind Ausführungen im 24-poligen TSSOP und 4 mm x 4 mm großen QFN-Gehäuse. Dazu kommen E- und I-Versionen für den Betriebstemperaturbereich von -40 bis +125 °C sowie eine hochzuverlässige H-Version für Betriebstemperaturen bis +150 °C.