Mit IndustrialDataBridge steht ein Bindeglied zwischen konventionellen und OPC-basierten Schnittstellen bereit. Damit lassen sich Prozess- und Anlagendaten sowohl zwischen Automatisierungssystemen verschiedener Hersteller als auch über unterschiedliche Schnittstellen oder Datenprotokolle austauschen.


Das Bindeglied bewirkt so einen reibungslosen Informationsfluss auch in heterogenen und gewachsenen Automatisierungsumgebungen. Die Anbindung an Datenbanksysteme oder Office-Anwendungen ist ebenso möglich. Die Funktion OPC DX (Data Exchange) regelt den Datenaustausch zwischen OPC-Servern.


IndustrialData- Bridge umfasst eine Konfigurations- und eine Laufzeitumgebung. Das Konfigurieren erfolgt über eine grafische Benutzeroberfläche. Mit einem Assistenten-Werkzeug lassen sich Quell- und Zielvariablen verknüpfen und gruppieren sowie Ereignisse festlegen, die einen Datentransfer auslösen sollen. Siemens, Fax 09131/7- 25074 (rm)