Schrittmotorsteuerungen aus der Reihe H/L für die DIN-Montageschiene basieren auf aufsteckbaren Anschaltbaugruppen und Plug-in-Antriebseinheiten. Einfache Installation, flexible Erweiterbarkeit und Wartungsfreundlichkeit sind wichtige Eigenschaften der Schrittmotorsteuerung. Die Installation beschränkt sich auf das Aufstecken der Komponenten auf DIN-Schienen. Jede Anschaltbaugruppe ist Träger aller Leistungs- und Informationsleitungen. Die Steuerungen gibt es mit Ausgangsströmen von 2,5 A und 5 A bei 75 V sowie mit 8 A und 12 A bei 170 V. Sie werden über normierte Schritt- und Richtungssignale angesteuert. Optional ist eine Ablaufsteuerung integrierbar, die eine Schnittstelle RS- 232-C beinhaltet. Ein CANopen-Interface ist Option. Zur Ausstattung der Ablaufsteuerung gehören acht frei programmierbare Ein- und Ausgänge, wovon vier als End- und Maschinen-Null-Schalter sowie als Markeneingang genutzt werden können. Die 24-V-E/As sind zu gängigen SPS-Systemen kompatibel. An den Schrittmotorsteuerungen lassen sich alle üblichen 2-Phasen-Schrittmotoren betreiben.