Die AUMOVTM-Varistorenbaureihe schützt empfindliche Kfz-Systeme vor Überspannung durch Lastabwurf, Fremdstarten und anderen transienten Vorgänge.

Die AUMOVTM-Varistorenbaureihe schützt empfindliche Kfz-Systeme vor Überspannung durch Lastabwurf, Fremdstarten und anderen transienten Vorgänge.Littelfuse

Littelfuse hat die AUMOV-Varistorenbaureihe mit niedriger Spannung, hohen Stromstoßgrenzwerten und radialer Bedrahtung für Kfz-Anwendungen auf den Markt gebracht.

Die Varistoren der Baureihe haben einen um 50 Prozent größeren Spannungswiderstand als bisher auf dem Markt erhältliche Technologien für DC-Anwendungen mit niedriger Spannung. Der Stromstoß-Grenzwert liegt bei bis zu 5 KA (8/20-μs-Impuls), um so Kfz-Systeme vor Überspannung durch Lastabwurf, Fremdstarten und andere transiente Vorgängen zu schützen.

Durch die Einhaltung des Qualitätsstandards AEC-Q200 der Kfz-Elektronikbranche eignen sich die Varistoren sowohl zur Verwendung im Fahrzeuginnenraum als auch für Anwendungen unter der Motorhaube. Sie erfüllen die Norm ISO7637-2 sowie UL-1449 und entsprechen den Anforderungen in der Automobilelektronikbranche. Die Herstellung erfolgt in einem TS16949-zertifizierten Werk.

Die Varistor-Reihe verfügt über eine große Spannungsbreite von 16 bis 50 VDC und ist in den fünf Größen (5 , 7 , 10 , 14 und 20 mm) erhältlich. Die Varistoren unterdrücken motorisch oder induktiv die Spannungsspitzen für Kfz- Sicherheitssysteme, Karosserieelektroniksysteme, Antriebssysteme, Temperaturmanagement- beziehungsweise Heizungs-, Lüftungs- und Klima- sowie Infotainment-Systeme.

Johnny Chang ist Produktmanager für Varistoren der AUMOV-Baureihe. Er ergänzt: „Durch den optionalen Phenol-Überzug sind die Produkte optimal für den Einsatz bei schwierigen Bedingungen unter der Motorhaube mit Temperaturen von bis zu 125 °C geeignet.“

Die Varistoren derAUMOV-Baureihe sind als Bulk-, Ammopack- sowie Tape-und-Reel-Verpackung erhältlich.