Fraunhofer AISEC: Die elektronische Membran PEP (Protecting Electronic Products) bietet aufgrund ihrer Eigenschaften größtmöglichen Schutz für eingebettete Systeme gegen Produktpiraterie und Manipulationen jeder Art. Die Folie ist fest mit der Hardware (Platine) verschweißt und macht bei Beschädigung das Auslesen der Firmware unmöglich. Die Innovation von PEP besteht in der untrennbaren Verbindung von Hardware und Schutzfolie. Die Forscher nutzen die Materialeigenschaften der Schutzhülle als Sensoren und machen diese zum festen Bestandteil ihrer Messschaltung. Jede Folie erhält bei der Herstellung einzigartige Identifikationsnummern, die für die Erzeugung einzigartiger kryptografischer Schlüssel dienen. Wird eine Manipulation jeglicher Art an der Schutzfolie vorgenommen, werden Daten wie der Programmcode der Firmware gelöscht und das Gerät dadurch funktionsunfähig. Auch das Auslesen der Firmware wird damit verhindert.