Der SL1000 von Yokogawa ist ein ScopeCorder auf PC-Basis. Unabhängige, isolierte Hardware-Module sorgen für galvanisch getrennte Kanäle mit jeweils 100 MS/s Abtastrate. Die relativ hohe Abtastrate wird ergänzt durch eine Transferrate von bis zu 1,6 MS/s (3,2 MB/s), mit der das Messgerät Daten auf einen externen PC überträgt oder auf die interne Festplatte speichert. Die externen Schnittstellen sind USB 2.0 oder 1000BASE-T (Gigabit Ethernet). Im Stand-alone-Modus kann der ScopeCorder die Daten auch ohne PC aufzeichnen. Jeder der 16 Kanäle bietet die Abtastrate von 100 MS/s, auch das neue isolierte 12-bit/1-kV-Modul mit 20 MHz Bandbreite.

Verschiedene Triggermoden ermöglichen normale, einzelne oder kombinatorische Triggerung. Es können gleichzeitig bis zu vier Gruppen von Signalen mit unabhängigen Abtastraten erfassen. Die acht Steckplätze lassen sich beliebig mit Modulen bestücken. Zurzeit sind zwölf Typen von Modulen erhältlich. Sie erfassen Parameter wie Spannung, Temperatur, Zug, Beschleunigung und Frequenz. Jedes Modul enthält seinen eigenen AD-Wandler und wird vom Gerät automatisch erkannt. Das Datenerfassungssystem lässt sich schnell und einfach handhaben; die Standard-Software enthält vorbereitete Setups für intuitive Bedienung.

526ei0608