Vielleicht stehen auf diesem Hügel auch bald BMWs: Das Mercedes-Benz Museum lädt alle BMW-Mitarbeiter nach Stuttgart ein.

Vielleicht stehen auf diesem Hügel auch bald BMWs: Das Mercedes-Benz Museum lädt alle BMW-Mitarbeiter nach Stuttgart ein. Daimler

Am 7. März 2016 wird BMW 100 Jahre alt. Ein Anlass für Feiern, Glückwünsche und – wer hätte das gedacht – Seitenhiebe. So heißt es nun in einer Pressemeldung, dass mit der Gründung BMWs eine weltweit angesehene Marke geschaffen wurde, die „international zur hervorragenden Reputation Deutschlands als Standort der Automobilindustrie beiträgt“. Wer jetzt denkt, dass diese Meldung von BMW selbst kommt, liegt falsch. Hier klopft auch kein Zulieferer dem Automobilbauer auf die Schulter. Viel mehr stichelt die Stuttgarter Premiummarke Daimler gegen seinen Konkurrenten. Denn Daimlers Firmengeschichte ist nicht nur 30 Jahre älter, sie geht schließlich auch auf die beiden Automobilerfinder zurück – Gottlieb Daimler und Carl Friedrich Benz.  Während also BMW noch in den Kinderschuhen steckte, trat Mercedes schon die ersten Rennen in Nizza an. Und um das zu unterstreichen, lädt Daimler nun alle BMW-Mitarbeiter in sein seit 10 Jahren bestehendes Mercedes-Benz-Museum nach Stuttgart ein.

Und dabei zeigen sich die Schwaben sogar recht großzügig: Alle BMW-Mitarbeiter erhalten nicht nur vom 8. bis zum 13. März 2016 freien Eintritt, die ersten 50 von ihnen werden auch verköstigt –mit saurer Nierle versteht sich. Und damit auch jeder sehen kann, dass die BMWler die Daimleraner besuchen, dürfen die Münchner auch direkt auf dem Hügel vor dem Eingang parken. Ob sich die Mitarbeiter von BMW durch die 8 Euro Ersparnis in Stuttgart allerdings vom Feiern in München abhalten lassen, steht wohl in den Sternen.