LIP-Technologie: Um in der Vorentwicklungsphase die Betriebsparameter von Beschleunigungssensoren zu ermitteln, wurde die QG65-Serie nun mit einem 8-poligen Anschluss entwickelt. Für die Selbstkonfigurierung wird der QG65-Konfigurator am PC (mit MS-Windows) installiert, über die serielle Schnittstelle (COM Port, RS232 Port) und einem Verbindungskabel erfolgt die Verbindung zum QG65-Sensor. Die werksseitig vorgegebene Konfiguration lässt sich durch einen Upload vom Konfigurator in den Sensor laden. So dann beginnt die eigentliche Selbstkonfiguration des Sensors. Mit der Taste „Sensor“ ist es möglich, die Offset-Temperatur zu setzen, die Filterzeiten bzw. Bandbreiten festzulegen und die Messrichtung des Ausgangs „Normal“ oder „Reversed“ festzulegen. Die Taste „ Zero calibration“ (Nullsetzung) sorgt für die Berichtigung einer schrägen Einbau- oder Montagelage im Bereich von max. ± 5°. Mit den Tasten „Output 1-2″ lassen sich die Messbereiche, Winkel oder Beschleunigung, konfigurieren.