Darüber hinaus können Unterschiede zwischen dem ursprünglichen, mit der Software erstellten Lötprogramm, und dem in der Maschinensteuerung gespeicherten Programm automatisch dargestellt werden.

Das Offline Teach Programm kann Bilddateien sowohl von Kameras als auch von Scans verarbeiten. Besonders hilfreich ist hierbei, dass die bei Fotos übliche Verzerrung automatisch vom Programm herausgerechnet wird.

Die Software bietet darüber hinaus die Möglichkeit, wiederkehrende Prozessparameter global zu speichern, um sie bei der Erstellung neuer Lötprogramme einfach auf den jeweiligen Lötpunkt oder Lötstrecke anzuwenden.

Besonders innovativ ist die „Streckenoptimierung“.

Nach dem Teachen aller Lötpunkte errechnet sich das Programm selbständig den schnellsten Weg, um reine Handling- bzw. Verfahrzeiten auf ein Minimum zu begrenzen. Die so ermittelte voraussichtliche Zykluszeit wird dem Bediener direkt angezeigt.

Bei der Errechnung des optimalen Prozessablaufs können zudem hohe Bauteile berücksichtigt werden, die zuvor lediglich entsprechend markiert werden müssen.

Für Dokumentationszwecke können die erstellten Lötprogramme übersichtlich zusammengefasst als PDF gespeichert oder ausgedruckt werden.