Die Selektivlötanlage SPA 300/400-NC verarbeitet Stift- und Steckerleisten, Relais, Trafos, und andere Komponenten.

Die Selektivlötanlage SPA 300/400-NC verarbeitet Stift- und Steckerleisten, Relais, Trafos, und andere Komponenten.Ebso

Die SPA 300/400-NC von Ebso Maschinen- und Apparatebau ist ein automatisches Selektivlötsystem mit manueller Beladung. Löttiegel und Pumpeneinheit werden mit Schutzgas beflutet. Konzipiert ist die Anlage für automatisches Löten von Stift- und Steckerleisten, Relais, Trafos und sonstigen konventionellen Bauteilen. Besonders für Anwendungen die nicht für den Wellenlötprozess geeignet sind, vermag die 300/400-NC den Handlötbereich prozesssicher zu automatisieren.

Die Anlage hat ein dreiachsiges CNC-Portalsystem mit Servoantrieben. Die CNC-Steuerung kontrolliert alle Prozessparameter, erlaubt die N2-Überwachung mit Standby-Funktion und arbeitet unter Windows CE. Auf dem Farbdisplay der Anlage lässt sich neben dem N2-Flow auch der Eingangdruck überwachen. Das System kann über FTP im Netzwerk kommunizieren und erlaubt Fernwartung. Softwareupdate laufen über USB oder eine CF-Karte. Die Windows basierte proprietäre Systemsoftware Ebso Offline Editor erlaubt es, jede einzelne Lötstelle individuell zu programmieren. Mit dem Verfahren „Point & Click“ ist es möglich, innerhalb kurzer Zeit ein reproduzierbares Lötprogramm zusammenzustellen, wozu keine Programmierkenntnisse erforderlich sind.

Große Ablagefächer unter der Anlage vereinfachen das Handling, ebenso wie die automatische Lötwellenhöhenüberwachung. Auch ermöglicht die Selektivlötanlage das Simultanlöten oder das Löten auf zwei Tiegeln mit unterschiedlichen Düsen. Zudem regelt es die Lötdrahtzufuhr automatisch, überwacht das Zinn-Niveau und schließlich auch die Füllstandskontrolle des Fluxtanks. Für passende Lötergebnisse stehen verschiedene Düsen zur Verfügung, wie etwa die benetzbaren Düsen mit einem Innendurchmesser von 3 bis 12 mm, diverse Jetdüsen, Wellendüsen und Sonderdüsen. Allesamt haben sie eine maximale Störkante von 40 mm. Auch wartet das System mit frei regelbaren Vorheizungen auf, wie etwa die Konvektion-Bandheizung und die auf Infrarot basierende Band- oder Kassettenheizung sowie Oberflächenheizung. Außerdem ist ein AOI-System integriert und der Ausbau auf Parallelprozesse ist vorbereitet. Der Transportwinkel wird mit 7 Grad oder 0 Grad angegeben.