Blick in die Fertigung von Tonfunk in Ermsleben.

Blick in die Fertigung von Tonfunk in Ermsleben. Tonfunk

Ob das ABS-Bremssystem im Auto, das nautische Equipment auf der Schiffsbrücke, medizinische Analysegeräte im Krankenhaus oder der Konzertverstärker – Elektronik bestimmt heute in vielfältigster Weise unseren Alltag. Dabei ist diese unterschiedlichsten Bedingungen ausgesetzt, die moderne Elektronikfertiger zunehmend vor Herausforderungen stellt. Umwelteinflüsse wie Temperaturunterschiede oder klimatische Veränderungen können beispielsweise zur Ablagerung von Kondenswasser auf der Platine führen, einen Kurzschluss verursachen oder das Gerät sogar zerstören. Hier ist der Einsatz von Schutzlackbeschichtungen absolut sinnvoll, um die Funktionalität der Leiterplatte langfristig zu erhalten und die sensiblen elektronischen Komponenten vor Feuchtigkeit, Chemikalien, Staub oder Vibration zu bewahren. Vor allem im Bereich der Sicherheitselektronik oder im Automobilbereich ist der Einsatz entsprechender Beschichtungstechnologien heute unabdingbar.

Vom Phonogerät zur modernen Schaltautomatik

Protecto und RDS Trockner im Linienkonzept-

Protecto und RDS Trockner im Linienkonzept- Rehm Thermal Systems

1958 wurde Tonfunk als Produktionsgenossenschaft des Handwerks (PHG) gegründet und stellte zunächst hochwertige Unterhaltungselektronik her und war Hauptlieferant für das Fernsehgerätewerk Straßfurt. Die Entwicklung und Fertigung sensibler elektronischer Komponenten sind bis heute noch Schwerpunkt des Unternehmens. Anfang der 1990er Jahre nutze man die Chance zur Neuorientierung und stärkte unter anderem den Bereich der Fertigungsdienstleistungen. Zudem stellte man sich als GmbH neu auf. Aus dem einstigen Einzelbetrieb wurde die Tonfunk Gruppe mit drei Firmen, die sich auf unterschiedliche Kundenwünsche spezialisiert haben. Neben den Fertigungsdienstleistungen von elektronischen Baugruppen und Geräten ist dies auch die Systementwicklung und der Service sowie das Produktmanagement. Tonfunk und Rehm Thermal Systems arbeiten auch gemeinsam an innovativen Lösungen für den Lackierprozess.

Informationen sind mit dem „MoPad“ von Tonfunk jederzeit und überall verfügbar.

Informationen sind mit dem „MoPad“ von Tonfunk jederzeit und überall verfügbar. Rehm Thermal Systems

Rehm Thermal Systems hat sich in den vergangenen 25 Jahren im Bereich der thermischen Systemlösungen einen Namen gemacht. Das Produktportfolio reicht von Reflow-Konvektions- und Kondensations-Lötsystemen über Trocknungsanlagen und Funktionstest-Systemen bis hin zu kundenspezifischen Sonderlösungen und Equipment für die Metallisierung von Solarzellen. Seit 2013 widmet sich der schwäbische Maschinenbauer auch intensiv dem Thema Schutzlackbeschichten und stieg mit dem Protecto-System in den Bereich des selektiven Conformal Coatings ein. „Viele Kunden schätzen, dass sich zunehmend auch Maschinenhersteller aus Deutschland dem Thema Beschichtungstechnologie annehmen und innovative Anlagentechnik in diesem Bereich entwickeln. Wir wollen unser Potenzial weiter ausbauen, um unseren Kunden ein optimales Fertigungsequipment anbieten zu können“, sagt Alf Schadel, Vertri.eb Deutschland Ost bei Rehm

Flexibel bei anspruchsvollen Lackieraufgaben

Um den wachsenden Kundenanforderungen gerecht zu werden und die Produktionskapazität ausbauen zu können, hat das Emslebener Unternehmen die Fertigung kürzlich um eine Selektiv Conformal Coatings-Anlage von Rehm Thermal Systems erweitert. Auf insgesamt 5 SMD-Linien, die jeweils mit einem Lötsystem vom Typ Reflow ausgestattet sind sowie zwei Lackierlinien, fertigt der EMS-Dienstleister nun im 3-Schicht-Betrieb hochwertige elektronische Komponenten.

Präzises Beschichten der elektronischen Kontaktierung, selbst zwischen eng stehenden, hohen Bauteilen.

Präzises Beschichten der elektronischen Kontaktierung, selbst zwischen eng stehenden, hohen Bauteilen. Rehm Thermal Systems

„Die größten Herausforderungen sind die zunehmenden Produkt- und Materialmixe. Dies macht für uns ein zuverlässiges Equipment mit variablen Applikationsmöglichkeiten erforderlich. Wir lackieren für unsere Kunden unterschiedliche Baugruppen mit spezifischen Herstellungsverfahren. Unsere Industrieelektronik braucht beispielsweise eine Vielzahl an verschiedenen Lacken und zusätzliche Vergussmöglichkeiten. Daraus ergibt sich die wirtschaftliche Notwendigkeit, in Fertigungssysteme zu investieren, die mit möglichst vielen Lacksorten bei geringen Umrüstzeiten arbeiten können“, betont Denny Bartels, Manager Planning Process bei Tonfunk. Die Selektiv Conformal Coating-Anlage Protecto von Rehm vereint zahlreiche Vorteile für die Produktionsumgebung von High Mix/Low Volume Herstellern.

eckdaten Rehm

Rehm Thermal Systems aus Blaubeuren hat sich in den vergangenen 25 Jahren im Bereich der thermischen Systemlösungen einen Namen gemacht. Das Produktportfolio reicht von Reflow-Konvektions- und Kondensationslötsystemen über Trocknungsanlagen und Funktionstestsystemen bis hin zu kundenspezifischen Sonderlösungen und Equipment für die Metallisierung von Solarzellen. Seit 2013 widmet sich der schwäbische Maschinenbauer auch intensiv dem Thema Schutzlackbeschichten und steigt mit dem Protecto-System erfolgreich in den Bereich des selektiven Conformal Coatings ein

Der multifunktionale Lackapplikator der Anlage kann bis zu vier Applikationsköpfe aufnehmen und bis zu vier verschiedene Beschichtungsmaterialien ohne Rüstzeit problemlos und zuverlässig applizieren. „Für Dienstleister die mit häufigen Produktwechseln konfrontiert sind und daher mit unterschiedlichen Materialen arbeiten müssen, bieten die Protecto-Anlage eine flexible sowie kosten- und zeiteffiziente Lösung“, betont Alf Schadel. Bei Tonfunk wird eine Vielzahl an Produktgruppen im ständigen Wechsel gefertigt. Da alle Endgeräte unterschiedliche Anforderungen an den Beschichtungsprozess stellen, ist die hohe Funktionalität der Applikatoren sowie ein breites Applikationsspektrum gefragt – von flächigem bis zu punktuellem Lackieren. Mit den patentierten Stream-Coat-Düsen lassen sich alle gängigen Lacke, ob niedrig- oder hochviskos, nach individuellen Wünschen verarbeiten. Die Düsentechnik mit einem Außendurchmesser von nur 2,4 mm und einer Länge von bis zu 100 mm ermöglicht einen zügigen, automatisierten und damit auch reproduzierbaren Lackauftrag – selektiv und auf den Millimeter genau. Das Material kann selbst zwischen eng stehenden, hohen Bauteilen und auch bis unter die Bauteile aufgebracht werden.

Flexible Anwendungsmöglichkeiten mit Protecto durch bis zu vier Applikatoren.

Flexible Anwendungsmöglichkeiten mit Protecto durch bis zu vier Applikatoren. Rehm Thermal Systems

Eine implizierte Luftdüse dosiert den Lack präzise und verteilt ihn spritz- und nebelarm. Der gleichmäßige Lackfilm kann auch hinter benachbarten Bauteilbeinchen und in Schattenzonen aufgebracht werden. Mehrfaches Überfahren oder aufwendiges Schrägstellen der Düsen ist nicht mehr nötig. Außerdem kann programmgesteuert zwischen den Auftragsarten Sprühen, Jetten, Dispensen oder Vorhanggießen „On the fly“ gewechselt werden. Das Lackierprogramm mit passendem Lack- und Düsentyp wird automatisch geladen.

Zum Vorhanggießen hat der Blaubeurener Spezialist für Reflow-Lötsystemen sowie Trocknungs- und Beschichtungsanlagen kürzlich eine eigene, neue Vorhangdüse entwickelt. Mit der Vorhangdüse VarioFlex können vor allem große Flächen bei deutlich schnellerer Prozessgeschwindigkeit lackiert werden. Eine Nadelvermessung prüft darüber hinaus die Sollposition der Applikatoren und korrigiert, wenn nötig, das Lackierprogramm. Durch eine optional beheizte Düse wird der Schutzlack unabhängig von den Umgebungsbedingungen immer auf einer konstanten Temperatur und somit gleichbleibender Viskosität gehalten. Eine Lacklanze mit Füllstandsabfrage vermeidet die Blasenbildung beim Lackwechsel..

„Die Selektiv Conformal Coating-Anlage sorgt für eine hohe Lebensdauer unserer Produkte. Das System kombiniert hochwertige Lackierung, zuverlässigen Verguss und Underfilling in nur einem Gerät und ist damit die optimale All-In-One-Lösung für unsere Fertigung. Darüber hinaus ist das System mit anderem Equipment problemlos im Linienkonzept integrierbar“, so Bartels. Dabei ist die Anlage durch ein eigens entwickeltes Reinigungssystem wartungsfreundlicher. Um eine Belastung durch verdampfende Lösemittel der Lacke und Vergussmassen in unmittelbarer Umgebung zu vermeiden, werden die lösemittelhaltigen Ausdünstungen bereits während des Lackierprozesses über eine Absaugung beseitigt. Außerdem ist die Lackbevorratung an der Rückseite im System integriert. Dadurch kommt es zu keiner Geruchsbelästigung in der Fertigungshalle durch Lösemitteldämpfe.

EckDaten Tonfunk

Die Tonfunk Gruppe aus Ermsleben (Harz) produziert als EMS-Dienstleister sensible Elektronik für den Einsatz in der Automobilindustrie, in der Sicherheits- und Medizintechnik sowie Industrieelektronik. Darüber hinaus macht sich das Unternehmen zunehmend einen Namen mit der Entwicklung von eigenen Produkten.