Das Selektivlötsystem HSS 3235 von Seho ist ideal als Ergänzung zum Reflowprozess für das selektive Löten von bedrahteten Bauteilen, wie z. B. Steckern, geeignet und kann sowohl im Batch-, Standalone- oder Inline-Betrieb genutzt werden. Die Anlage ist speziell für Tauchlötprozesse im Durchlaufverfahren ausgelegt und realisiert so kürzeste Taktzeiten. 


Im Fluxbereich werden über einen Stempelfluxer, der für geringstmögliche Kontamination der umgebenden Bereiche sorgt, sämtliche Lötstellen in einem Arbeitsgang gefluxt. Zur weiteren Reduzierung der Taktzeiten kann ein Koordinaten-Sprühfluxer als separates Modul vor der Anlage angeordnet werden. Der Vorheizbereich bietet verschiedene Varianten von mittelwelligen Quarzstrahlern bis hin zum Konvektionsmodul.


Der Lötbereich zeichnet sich durch gute Benetzung, einen perfekten Lotabriss selbst bei Finepitch-Bauteilen und einen reproduzierbaren Durchstieg der Durchkontaktierungen aus. Zum Einsatz kommen speziell entwickelte Lötwellenkanäle mit Mehrfachdüsenkonzepten. Eine Lötwellenhöhenregelung und ein großes Lotvolumen ermöglichen eine stabile Wellenhöhe. Die effiziente Stickstoffbegasung an den Wellen und der Lotbadoberfläche bringt qualitativ gute Lötergebnisse und einen wartungsarmen Lötprozess.