15745.jpg

Semikron und Fuji Electric haben einen Liefer- und Lizenzvertrag abgeschlossen. Fuji Electric wird die Nürnberger Leistungselektronikschmiede mit IGBT beliefern. Im Gegenzug dafür stellt Semikron Freilauf- und Gleichrichterdioden sowie Modulgehäuse in Federkontakttechnologie zur Verfügung. Diese Module mit Federkontakten fertigt Fuji Electric in Lizenz. Beide Hersteller verbreitern so ihre Angebotspalette im Bereich Leistungshalbleiter: „Die Kooperation eröffnet neue Horizonte für beide Seiten“, kommentiert Dirk Heidenreich, CEO Semikron in Nürnberg, die Vereinbarung. „Das MiniSKiiP- und SEMiX-Konzept, das eine lötfreie Verbindung zum Controller erlaubt, senkt die Fertigungskosten bei der Umrichterproduktion“. „Mit Modulen in Federkontakt-Technologie können wir neben dem industriellen Antriebsmarkt neue Leistungselektronikmärkte wie Stromversorgungen und Hausgeräte erschließen,“ ist sich Dr. Hisao Shigekane, President and Representative Director of Fuji Electric Drive Technology sicher. „Wir sind überzeugt, dass das gemeinsame Bestreben, das Chip Know How unserer beider Unternehmen zu kombinieren und in Leistungshalbleitermodule zu integrieren, für unsere Kunden optimale Lösungen auf höchstem Qualitätsniveau bedeutet.“