12791.jpg

Der neue efector gwr misst Füllstände mit dem innovativen Messprinzip der GWR-Technologie (Guided Wave Radar). Der Sensor misst den Füllstand mit Hilfe von magnetischen Impulsen (Mikrowellen) im Nanosekundenbereich. Mit dem efector gwr wird die Anlagenverfügbarkeit erhöht. Anhaftungen oder Ansatz von Schaumbildung werden weitgehend ausgeblendet. Der efector gwr überwacht zuverlässig den Füllstand von Kühlschmierstoffen bei Werkzeugmaschinen, auch in schwierigen Applikationen wie der Graugussbearbeitung. Der efector gwr ist in Varianten mit zwei bzw. vier Schaltausgängen oder mit Analogausgang (4…20 mA / 0…10 V) erhältlich. Der Sensor wird mittels Prozessanschluss oder Flansch im Behälter montiert. Bei Bedarf lassen sich die Sondenstäbe einfach durch den Anwender kürzen und so zwischen 150 mm und 1600 mm an den Behälter anpassen.