Die Sensoren mit Doppelsystem zur Erkennung von Drehzahl und Drehrichtung der BRAUN GMBH bewähren sich schon seit geraumer Zeit. Sie liefern einerseits ein Frequenzsignal entsprechend der Drehzahl, zum anderen ein Binärsignal, das der Drehrichtung entspricht. Am Geberausgang stehen 2 phasenversetzte Impulsreihen zur Verfügung. Als Profil zur Impulserzeugung kann ein Zahnrad aus Stahl dienen, wobei die Zahnteilung den Impulsversatz bestimmt. So erzeugt beispielsweise ein Zahnrad mit Modul 1,25 zwei um 90° (1/4 Teilung) versetzte Impulsspuren. Der Arbeitsbereich geht bis über 15 000 Impulse pro Sekunde.


Der Luftspalt zwischen Sensor und Polrad darf bis zu 1 mm betragen. Getreu dem bewährten Aufbau dieser Halleffekt-basierten Sensoren bietet auch dieser Geber Rechteckimpulse mit einer Leistung, die starke Last und längere Übertragungswege zuläßt. Stromversorgung aus 8 … 28 VDC. Die neuen Geber haben ein Einschraubgewinde M16x1, wahlweise auch M18x1 und M22x. Sie sind für rauhe Umgebungsbedingungen geeignet, in dicht geschlossenem Edelstahlgehäuse, mit zulässiger Umgebungstemperatur – 40 °C bis + 125 °C.