Gefran: Der Impact-Sensor für kritische Messapplikationen hat eine bis zu 10-fach stärkere Messmembran als normale Schmelzedrucksensoren. Durch die Stärke von 1 mm ist diese robust und eignet sich sich für dynamische Belastungen sowie für Anwendungen, in denen die Schmelze anhaftet und die Membrane abreißt oder deformiert. Das Sensorprinzip kommt bereits mit Normsignalen zum Einsatz, nun gibt es auch eine Variante mit 3,3-mV-Ausgang. Durch das 3,3-mV-Signal wird eine Austauschbarkeit ohne Umverdrahten ermöglicht. Das Messprinzip funktioniert bis zu 350 °C. Durch den Aufbau ohne Füllmedium eignet sich der Sensor für Lebensmittel- und Pharmaanwendungen. Der Nullpunktabgleich erfolgt mit dem ‘Autozero’ ohne Potentiometer. Erhältliche Messbereiche stehen von 100 bis 1?000 bar in den Signalvarianten 3,3 mV/V, 0…10 V sowie 4…20 mA zur Wahl. (as)

462iee0708