Der deutsche AMA Verband für Sensorik und Messtechnik befragt seine 460 in diesen Industriesegmenten tätigenMitglieder quartalsweise zur wirtschaftlichen Entwicklung. Nach einem hohen Umsatzzuwachs von neun Prozent im ersten Quartal verzeichneten die AMA-Mitglieder im zweiten Quartal einen Umsatzrückgang von vier Prozent, verglichen mit dem Vorquartal. Stellt man die Umsatzentwicklung des zweiten Quartals 2017 dem des Vorjahres gegenüber, erwirtschaftete die Branche allerdings ein deutliches Umsatzplus von acht Prozentpunkten.

Messtechnik

Die Umsatzentwicklung im Bereich Messtechnik und Sensorik hat seit dem Jahr 2010 deutlich angezogen. AMA

Die Sensorik und Messtechnik präsentiert sich mit diesen Ergebnissen zuversichtlich. Hinzu kommt, dass die Branche bei den Auftragseingängen im zweiten Quartal ein Plus von drei Prozent verzeichnet, verglichen mit dem Ergebnis der Auftragseingänge des Vorquartals. AMA-Mitglieder erwarten bereits für das dritte Quartal ein Umsatzwachstum von drei Prozent.

„Das Umfrageergebnis weist auf den ersten Blick im zweiten Quartal einen Rückgang aus, der sich auf den zweiten Blick allerdings in einem achtprozentigen Umsatzplus im Vergleich zum Vorjahresergebnis als ordentlicher Zuwachs erweist“, erläutert AMA-Geschäftsführer Thomas Simmons die Branchenergebnisse. „Unsere Mitglieder zeigen sich zuversichtlich und erwarten bereits im dritten Quartal einen Anstieg um drei Prozent, da sich die Auftragseingänge deutlich positiv entwickeln.“