Ansoft Corporation bringt die neueste Version ihrer Designsoftware Serenade für Schaltungen und Kommunikationssysterne auf den Markt. Die neuen Leistungsmerkmale in Serenade 8.7 geben Entwicklern von MMIC- und RFIC-Designs verbesserte Entwurfs- und Analysemöglichkeiten. Die Version liefert bereits die Funktionen, die erforderlich sind, um mit der Implementation von Foundry-Modellen zu beginnen. Diese Modelle werden in den Designprodukten der aktuellen und der nächsten Generation zur Verfügung stehen.  Weitere Merkmale in Serenade 8.7 sind neue Analysefunktionen, animiertes Postprocessing und weiterentwickelte Layoutfunktionen. Serenade und dessen Anbindung an andere Ansoft-Produkte bieten eine ganzheitliche Lösung für die Anforderungen des modernen Hochfrequenzdesigns. Das Leistungsmerkmal der parametrisierten Teilschaltung ermöglicht es dem Benutzer,  spezialisierte Teilschaltungen auf der Basis von Parametern zu entwickeln und wiederholt zu verwenden, wobei die Parameter lokal in der Teilschaltung definiert sind oder ihr aus höheren Ebenen der Projekthierarchie übergeben wurden. Dieses Leistungsmerkmal ist besonders nützlich in IC-Entwürfen, in denen die wiederholte Verwendung von skalierten Komponenten üblich ist.


Serenade Version 8.7 bindet die Monte-Carlo-Analyse in Module für die Schaltungs- und Systemsimulation ein. Dadurch kann der Benutzer allgemeine oder individuelle Schaltungs- bzw. Systemreaktionen auf der Basis von benutzerspezifizierten Bauteiltoleranzen direkt einsehen.