32137.jpg

Maxim Integrated

Die Chipsätze MAX9273/MAX9272 (22 Bit) und MAX9271/MAX9272 (16 Bit) nutzen herkömmliche Koaxialkabel und sind nicht auf zusätzliche Leitungen angewiesen, um eine Kamera mit Strom zu versorgen. Die neuen Kamera-Chipsätze von Maxim eignen sich für Datenraten von 1,5 GBit/s, so dass eine unkomprimierte Übertragung der Videodaten möglich wird – eine entscheidende Voraussetzung für Sicherheitsanwendungen wie etwa die Verkehrszeichen-Erkennung, Kollisionsvermeidungs- und Nachtsichtsysteme. Ethernetbasierte Lösungen erfordern dagegen eine Datenkompression, durch die wiederum zusätzliche Bauelemente erforderlich sind. Die Stromaufnahme der Maxim-Basuteine von lediglich 75 mA entschärft Probleme mit der Wärmeempfindlichkeit der Kameras. Auch Kameragehäuse aus Kunststoff sind damit möglich. Schließlich sind Koaxialkabel auch robuster als symmetrische Leitungen, und ihre bessere Abschirmung vermindert die Störaussendungen ebenso wie die Störeinstrahlung. Verglichen mit Lösungen auf Ethernet- Basis sind somit deutlichere und schärfere Kamerabilder verfügbar. Die Bausteine sind für den Temperaturbereich von -40 bis +105 °C spezifiziert.