Mit Erscheinen des ersten Service Packs von Eplan PPE ist die Software für Mess- und Regeltechnik flexibler geworden. Zusätzliche Beschreibungen und Eigenschaften von Dokumenten sowie mehr Geräteinformationen in AutoCAD-Anlagenübersichten stellen klare Strukturen, bessere Auswertungen und Datenbrücken zur Fertigung und Montage bereit.


Standardmäßig werden PLT-Stellenelemente in einer AutoCAD-Zeichnung durch Blöcke dargestellt, die flexibel definiert werden. Mithilfe des Service Packs lassen sich individuell beschreibende Attribute an diesen Blöcken hinterlegen, um Geräteeigenschaften im AutoCAD-Schema anzuzeigen. Das AutoCAD-Interface von Eplan PPE P&ID ist jetzt lauffähig mit AutoCAD 2006 und AutoCAD Mechanical 2006. Die Kopfdaten von Dokumenten für die Verwaltung der Anlagendokumentation wurden um Zusatzfelder erweitert. Individuelle Eigenschaften wie ‚Ablage‘, ‚Ordner‘, ‚Geprüft‘ und ‚Freigegeben‘ werden hinterlegt und direkt im PPE-Dokument angezeigt. (rm)


 


644iee0606