Andreas Melkus (links), Geschäftsführer, und Rainer Bröcker, Entwicklungs- und Vertriebsleitung für Antriebe, Sigmatek sind sehr stolz auf ihre Entwicklung.

Andreas Melkus (links), Geschäftsführer, und Rainer Bröcker, Entwicklungs- und Vertriebsleitung für Antriebe, Sigmatek sind sehr stolz auf ihre Entwicklung.

Dias-Drive 100 von Sigmatek, Lamprechtshausen/Österreich, ist ein modulares Servo-Antriebssystem, das speziell für Mehrachs-Applikationen entwickelt wurde. Geschäftsführer Andreas Melkus und Rainer Bröcker, Entwicklungs- und Vertriebsleitung für Antriebe, haben das Antriebssystem auf der SPS vorgestellt. Zu den besonderen Eigenschaften des Systems gehören eine kompakte Bauform und eine optimierte Verlustleistung. Pro System sind bis zu acht Servoachsen möglich. Acht Achsen benötigen im Schaltschrank einen Bauraum von 300 x 200 x 195 mm. Zur Auswahl stehen zwei verschiedene Versorgungsmodule sowie Achsmodule in verschiedenen Leistungsklassen für eine oder zwei Bewegungsachsen. Das Versorgungsmodul und die Achsmodule werden auf einem Modulträger im Schaltschrank montiert. Der Montage- und Verkabelungsaufwand reduziert sich so erheblich. Abhängig vom eingesetzten Versorgungsmodul kann das System einphasig mit 230 VAC oder dreiphasig mit 400-480 VAC betrieben werden. Es können Servo-, Linear-, Torque- und Asynchronmotoren angesteuert werden, ebenso sind alle gängigen Feedback-System möglich. Die bereits im Standardsystem integrierten Sicherheitsfunktionen Safe Torque off und Safe Stop 1 erleichtern die Integration der Antriebstechnik in das Sicherheitskonzept der Maschine. Mit den Dias-Drives der Serie 100 deckt Sigmatek den Leistungsbereich bis 2 kKW ab, der besonders für Applikationen im Verpackungs- und Handling-Bereich geeignet ist ab. Der hart echtzeitfähige Varan-Bus verbindet die Antriebe mit der Maschinensteuerung (optional CANopen). Die Programmierung erfolgt mit dem Projektierungstool Lasal.

811iee1208_SPS