253iee0415-rockwell-kinetix-5500.jpg

Rockwell Automation

Rockwell: Über das Ethernet/IP-Netzwerk lassen sich sicherheitsrelevante Signale über dieselbe Leitung und IP-Adresse übertragen, die auch zur Steuerung und für die Achssteuerung dient. Ein fest verdrahtetes Sicherheitssystem ist damit überflüssig und der Verdrahtungsaufwand reduziert sich. Das wiederum spart Zeit und Geld bei der Installation, beseitigt potenzielle Fehlerquellen und verkürzt die Stillstandzeiten. In Kombination mit der Entwicklungsumgebung Studio 5000 und den Sicherheitssteuerungen Guardlogix können Maschinen- und Anlagenbauer den Antrieb zügiger konfigurieren. Neben den Achssteuerungs- und Steuerungsparametern lassen sich dabei auch die Sicherheitsfunktionen in derselben Entwicklungsumgebung realisieren. Anwender können die STO-Funktion zurücksetzen, eine unbegrenzte Zahl von Sollwerten programmieren, Sicherheitszonen verändern und vorhandenen Code wiederverwenden.