Beispiele für den Anschluss weiterer Peripherie über die zusätzliche Schnittstelle der Trio-  und Mididrive D/xS-Servoregler.

Beispiele für den Anschluss weiterer Peripherie über die zusätzliche Schnittstelle der Trio- und Mididrive D/xS-Servoregler.

Die Servoregler der Familien Triodrive D/xS und Mididrive D/xS sind nun mit weiteren Kommunikationsschnittstelle verfügbar für den Anschluss externer Peripherie – z. B. einer Sicherheitssteuerung oder für Bedienterminals oder einfache SPS: Die Geräte verfügen standardmäßig über Ethercat-, Profibus DP- , Can-Open- oder analoge ±10 Volt-Schnittstelle und sind neu wahlweise mit einer zusätzlichen Kommunikationsschnittstelle an der Geräteoberseite ausgestattet. Diese kann als Can-Schnittstelle oder serieller Modbus (RS 232, RS 422 oder RS 485) ausgeführt sein und eignet sich zum Anschluss weiterer Peripherie, unabhängig von der Schnittstelle zum Automatisierungssystem.
Ein Beispiel hierfür ist die Sicherheitssteuerung BN 5599, die die im Servoregler integrierte Sicherheitstechnik (Kategorie 1 bis 4 nach EN 954 1; Zuordnung nach SIL3 [IEC 62061] bzw. PLe [ISO 13849 1] ist in Vorbereitung) kostengünstig um weitere Sicherheitsfunktionen wie „Sicherer Betriebshalt“ (SS1+SS2), „Sicher begrenzte Geschwindigkeit“ (SLS) oder „Sicher begrenzte Position“ (SLP) erweitern kann. Der Servoregler fungiert dabei als Gateway, das den Can-Zugriff auf die Sicherheitssteuerung über die vorhandene Feldbus-Schnittstelle ermöglicht (im Bild links).
Ein anderes Einsatzgebiet sind Bedienterminals oder einfache SPS mit Modbus-Schnittstelle (im Bild rechts). Zusammen mit der im Servoregler integrierten Positioniersteuerung können auf diese Weise Automatisierungsanwendungen auch mit kleinem Budget realisiert werden.
Dazu passt der ebenfalls neue Triodrive D/xS Servoregler mit 0,8 Ampere Nennstrom (bis 2 Ampere Spitze), der das ESR-Produktspektrum nach unten erweitert. Er eignet sich für kleine Motoren, z. B. der Baureihe MR 740x mit nur 37 Millimetern Kantenmaß, die ab sofort wahlweise auch mit Steckeranschluss erhältlich sind. Wenn es auf besonders kompakte Abmessungen bei hoher Leistungsdichte ankommt, sind die gehäuselosen AC-Servomotoren der Baureihe MR 75 (IP54) eine Alternative zum herkömmlichen Programm. Mit fünf Polpaaren erzielen diese ein höheres Drehmoment als viele andere Servomotoren gleicher Baugröße. (uns)