458iee1115-promicon-canopen-2663.jpg

Promicon Elektronik

Promicon: Die Geräte sind frei programmierbar und weisen sehr kurze Reaktionszeiten auf. Die Anbindung an ein Canopen-System erfolgt über PDOs und SDOs, deren Funktion der Canopen-Spezifikation entspricht. Um die Anbindung möglichst einfach zu gestalten, stehen fertige Programmblöcke und Funktionen zur Verfügung, die über PDOs und SDOs mit dem übergeordneten System kommunizieren. Dabei laufen diese Funktionselemente autonom in den Servoreglern ab und benötigen keine spezielle Treibersoftware. Nicht als Funktionselemente eingesetzte PDOs und SDOs lassen sich beliebig für anwendungsspezifische Zwecke verwenden. Standardmäßig enthalten sind sechs digitale Ein- und vier digitale Ausgänge, ein Weitbereichseingang für ein- und dreiphasige Netze, ein Netzfilter, eine extern erweiterbarer Ballastwiderstand, ein universelles Feedback-Interface für Endat, Hiperface, Biss, SSI, Sincos, Rechteck und Resolver sowie ein Eingang für sicher abgeschaltetes Moment.

SPS IPC Drives 2015: Halle 4, Stand 385