Die volldigitalen Servoregler der Reihe DIS-2 lassen sich in fast jedes Antriebskonzept einbinden, unter anderem, weil sie mit vielen Gebern kombinierbar sind. Zur Wahl stehen Varianten mit Geberauswertung für Hallsensoren oder Resolver. Dabei verbessert der Signalprozessor des Reglers mittels einer speziellen Filterung und Regelung die Rundlaufeigenschaften. Eine Auswertung ist aber auch für Sin-/Cos-Geber mit Hiperface-Schittstelle, für Inkrementalgeber oder für digitale Six-Step-Hall-Sensoren mit Blockkommutierung realisierbar.


Wegen der drei wählbaren Betriebsarten Momenten-, Drehzahl- oder Positionierreglung mit Mehrfachsynchronisation ist der Servoregler flexibel nutzbar. Im Positionierbetrieb lassen sich bis zu 64 Positionen speichern; die Positionierung kann absolut oder relativ erfolgen. Neben der RS232- ist eine CAN-Bus-Schnittstelle integriert; als Protokoll wird CANopen DS402 genutzt. Außerdem steht ein interner Steckplatz bereit, über den beispielsweise anwenderspezifische Technologiefunktionen oder eine Profibus-Schnittstelle nachgerüstet werden können. Das kompakte Reglergehause ist 110 x 80 x 56 mm groß und hat die Schutzart IP67. (rm)