Die österreichische Keba AG mit Sitz in Linz und die SEW-Eurodrive-Gruppe mit Hauptsitz in Bruchsal sind eine Systempartnerschaft eingegangen. Die Kooperation soll beide Unternehmen in die Lage versetzen, in Zukunft mit kompletten Motion Control-Lösungen am Markt zu agieren. SEW-Eurodrive befasst sich mit Entwicklung, Herstellung und Vertrieb kompletter Antriebslösungen. Das Spektrum reicht vom Motor bzw. Getriebemotor über Umrichtermotoren bis hin zu komplexen Antriebs- umrichtern. Keba dagegen entwickelt und produziert Steuerungen, Visualisierungssysteme und tragbare Bediengeräte für Maschinen und Roboter.


Beide Unternehmen können jetzt in ihren Zielmärkten als Komplettanbieter für durchgängige Motion Control-Lösungen auftreten, das jeweilige Spektrum reicht nun vom HMI-System über die Prozesssteuerung bis hin zum geregelten Antrieb. Auch hinsichtlich dem zugehörigen Engineering klafft keine Lücke mehr, ebenso bei Beratung und Service. Synergien sollen sich jedoch für beide Unternehmen nicht nur durch die erweiterten Produktportfolios ergeben. Auch in den Bereichen Entwicklung und Fertigung soll ein Austausch an Know-how stattfinden.


In der neuen Konstellation wollen sich beide Unternehmen zunächst auf Schlüsselkunden konzentrieren. Parallel sollen ausgewählte Kunden von beiden Unternehmen gemeinsam angesprochen werden. Weiterhin ist die Ausarbeitung einer gemeinsamen Produktstrategie vorgesehen. Erste gemeinsame Produkte sind für Anfang 2004 geplant.